Deutschlandweit versandkostenfreie Lieferung ab 80€  

Ludwig Mies van der Rohe

15 Produkte filtern alle Filter zurücksetzen
  • Kategorie
    • Armlehnstühle
    • Beistelltische
    • Daybed
    • Hocker
    • Liegen
    • Möbel-Klassiker
    • Schlafsofas
    • Sessel
    • Stuhl-Klassiker
    • Stühle
    • Tische
  • Eigenschaften
    • eckig
    • mit Armlehne
    • rund
  • Marke
    • Knoll International
    • Thonet
  • Farbe
    • Weiß
    • Grau
    • Schwarz
    • Braun
    • Beige
    • Rot
    • Transparent
    • Silber (z.B. Chrom)
  • Preis
    • bis 200 €
    • bis 500 €
    • bis 1000 €
    • bis 2000 €
  • Material
    • Glas
    • Holz
    • Leder
  • Raum / Bereich
    • Esszimmer
    • Schlafzimmer
    • Wohnzimmer
  • Sortieren nach
    • Bestseller
    • Absteigender Preis
    • Aufsteigender Preis
    • Neuheiten
    • Rabatt
Thonet - MR 515 Beistelltisch
Thonet
MR 515 Beistelltisch
ab € 705,00
€ 829,00
-15%
Thonet - MR 516/1 Beistelltisch
Thonet
MR 516/1 Beistelltisch
ab € 976,00
€ 1.148,00
-15%
Thonet - MR 517 Beistelltisch
Thonet
MR 517 Beistelltisch
ab € 628,00
€ 742,00
-15%

Design-Ikonen von Ludwig Mies van der Rohe

 

Ludwig Mies wurde 1886 in Aachen geboren - er ergänzte seinen Namen um den Mädchennamen seiner Mutter und nannte sich ab 1913 Ludwig Mies van der Rohe. Von 1887 bis 1900 lernte er bei seinem Vater an der Aachener Dombauschule das Steinmetzhandwerk. Von 1903 bis 1904 arbeitete er als Zeichner von Stuckornamenten. 1905 ging Ludwig Mies van der Rohe nach Berlin und studierte dort bis 1907 bei Bruno Paul. Zwischen 1908 und 1911 war er - zur gleichen Zeit wie Walter Gropius, Hannes Meyer und Le Corbusier - im Architekturbüro von Peter Behrens tätig. Während dieser Zeit arbeitete er am Entwurf für die deutsche Botschaft in St. Petersburg (1911) mit, ebenso am Entwurf des Landhauses für das Ehepaar Kröller-Müller in Den Haag.
 
1913 eröffnete Ludwig Mies van der Rohe ein eigenes Architekturbüro in Berlin. In den 1920er Jahren erregten seine Hochhäuser-Entwürfe mit verglasten Außenfassaden große Aufmerksamkeit.
1922 trat Ludwig Mies van der Rohe der revolutionären "Novembergruppe" bei. Von 1926 bis 1927 war er mit der Gesamtleitung der Werkbundausstellung "Die Wohnung" in Stuttgart beauftragt, aus welcher die Weißenhof-Siedlung resultierte. Für die Weltausstellung 1929 in Barcelona entwarf er den deutschen Pavillon und kreierte auch den Sessel "Barcelona" sowie den Hocker und Tisch mit x-förmigem Gestell. 1930 stellte er die Villa Tugendhat in Brünn fertig und übernahm die Leitung des Bauhauses in Dessau. 1933 wurde das Bauhaus geschlossen.

1937 emigrierte Mies van der Rohe in die USA und eröffnete in Chicago ein Architekturbüro, zugleich wurde er Direktor der Architekturabteilung des Illinois Institute of Technology.
In den folgenden Jahren schuf er in den USA zahlreiche Hauptwerke des Internationalen Stils, darunter das House Farnsworth (1946-1951) in Illinois und die Lafayette Parksiedlung in Detroit (1955-1963). 1958 entwarf er das Seagram Building in New York, 1962 die Neue Nationalgalerie in Berlin.

Als Möbeldesigner kreierte Ludwig Mies van der Rohe zahlreiche Möbel, die zu den Design-Ikonen zählen.
Ludwig Mies van der Rohe war ein führender Vertreter des Internationalen Stils der Moderne und einer der einflussreichsten Architekten und Designer des 20. Jahrhunderts.
Er erhielt zahlreiche internationale Designpreise, wie beispielsweise den Preis der Schönen Künste der Stadt Berlin (1961) und die Goldmedaille des Bundes deutscher Architekten (1966).