Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Die Gartenpflege im Herbst

Zuhause
00 Presenter
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Der Garten vor dem Winterschlaf

Während im Sommer der eigene Garten schön blüht und frischen Blumenduft versprüht, sollten Sie ihn im Herbst nicht vernachlässigen. Jetzt heißt es: Wir machen unseren Garten fit für den Winter! Statt neuer Pflanzen, Sträucher und Blumen, ist jetzt Handarbeit gefragt, damit Ihr Garten für die kalte Jahreszeit gerüstet ist. Was Sie dabei beachten sollten und tolle Dekoideen finden Sie im Folgenden.

 

Pflanzen und Hölzer zurückschneiden

Im Herbst wird es Zeit, Ihre Bäume und Sträucher zurückzuschneiden. Sinn der Sache: Durch das Schneiden verjüngen sich die Pflanzen wieder und wachsen in der nächsten Saison kräftiger nach. Doch nicht jede Pflanze sollten Sie bearbeiten. Während Rosen und andere Pflanzen, die im Frühjahr blühen, erst nach der Blüte geschnitten werden sollten, können Sie bei folgenden Gehölzen Hand anlegen:

  • Birken, Pappeln und Ahorn
  • Obstbäume wie Apfel, Kirsche oder Birne
  • Hecken ( erst in der Ruhephase ab Spätherbst)

 

Achten Sie darauf, dass Sie lediglich abgestorbene Zweige, kranke Hölzer sowie dünne Äste in der Nähe des Baumstammes entfernen. Hier gilt: Weniger ist mehr!

 

Rasenpflege auch im Herbst

Auch wenn es im Herbst deutlich kälter, windiger und ungemütlicher ist – Den Rasen sollten Sie bis in den November hinein weiter pflegen und regelmäßig mähen. Achten Sie jedoch darauf, dass der Rasen nicht kürzer als fünf Zentimeter wird, da er sonst schnell kaputt gehen kann.

Neben dem Mähen sollten Sie den Rasen auch im Herbst düngen. Warum das Ganze: Durch kaliumhaltige, stickstoffarme Düngemittel können Sie braune Stellen vermeiden, die sich sonst durch Schneeschimmelbefall bilden.

 

Den Garten passend bepflanzen

Im Herbst Blumen pflanzen? Ja, das ist richtig! Wenn Sie im Frühjahr schön blühende Pflanzen haben wollen, sollten Sie schon im Herbst tätig werden. Kaltkeimer wie Narzissen, Krokusse, Hyazinthen, Schneeglöckchen oder auch Tulpen können bereits im Herbst ausgesät werden.

Die Samen können Sie am besten in passende Outdoor-Pflanzgefäße wie Kübel und Schalen in Aussaaterde aussäen. Achten Sie darauf, dass die Erde immer feucht ist. Beginnen die Pflanzen zu keimen, sollten sie in ein Frühbeet oder einen Wintergarten umziehen. Wichtig dabei: Die Pflanzen vertragen keinen Frost, sie wollen es aber kühl haben.

 

Weg mit dem Laub

Was im Herbst in Rot, Gelb und Orange an den Bäumen hängt, sieht zwar schön aus, ist aber nicht so schön, wenn es im eigenen Garten landet. Häufen sich schon die ersten Laubberge auf Ihrem Rasen, wird es Zeit, diese zu entfernen. So verhindern Sie, dass sich im Frühjahr gelbe Stellen bilden und der Rasen unter feuchtem Laub zu faulen beginnt. Was für den Rasen jedoch schädlich ist, ist für das Beet umso besser. Dieses freut sich nämlich über den zusätzlichen Laubkompost, der sich in nährreichen Humus verwandelt.

Also, ran an die Harke und los geht´s.

Info: Auf Laubbläser sollte verzichtet werden, da sie den Boden und Tiere, die in Ihrem Garten überwintern, schädigen können.

Herbstliche Deko für Ihren Garten

Nachdem Sie Ihren Garten für den Herbst und Winter vorbereitet haben, können Sie ihn noch passend dekorieren. Wie wäre es mit einer hübsch dekorierten Bank? Statt sie nach dem Sommer im Schuppen zu lagern, können Sie die Sitzfläche mit allerlei Blumen und Deko ausstatten. So entsteht im Handumdrehen ein toller Blickfang. Herbstliche Blumen wie Chrysanthemen machen sich in kleinen Zinktöpfen besonders schön. Auch Heide in Rot oder Weiß setzt tolle Akzente. Platzieren Sie verschieden große Töpfe einfach auf der Sitzfläche und dekorieren Sie kleine Kürbisse drumherum.

Für stimmungsvolles Licht sorgen Laternen im Vintage-Stil. Platzieren Sie diese an verschiedenen Stellen in Ihrem Garten und ergänzen Sie den Look mit Holzfiguren. Richtig urig sieht es aus, wenn Sie alte Gegenstände wie einen alten Lederkoffer mit allerlei herbstlichem Dekorationsmaterial bestücken. Hierfür eignen sich Sonnenblumen, Maiskolben, Stroh, Weinreben oder einfach buntes Laub.

 

Gartenliebe im Herbst: Die passende Deko und Pflege

Mit etwas Pflege und Aufwand können Sie Ihren Garten auch im Herbst noch toll aussehen lassen. Greifen Sie zu Harke, Schere und Rasenmäher und machen Sie Ihren Außenbereich fit für die kalte Jahreszeit. Verzichten Sie dabei nicht auf Deko, denn auch im Herbst soll Ihr Garten ein Blickfang sein.

Wir wünschen viel Freude beim Gärtnern und Gestalten!