Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Blumentopf-Arten: Pflanzgefäße für Haus und Garten

16. Juni 2021 / Zuhause
00 Presenter HAY
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Die richtige Auswahl: Pflanzkübel für innen und Pflanzgefäße für den Außenbereich

Attraktive Blumentöpfe gibt es in großer Auswahl. Sie unterscheiden sich in Art, Größe, Durchmesser und Material. Es gibt die formschönen Pflanzgefäße für Haus und Garten unifarben oder mit Musterreliefs versehen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Lesen Sie hier im Stylemag, wie Sie die richtige Größe Ihres Blumenkübels bestimmen und was die verschiedenen Blumentopf-Arten ausmacht.

Blumentöpfe geben Pflanzen ein Zuhause

Blumen- und Pflanztöpfe schenken nicht nur Pflanzen und Blumen einen Wohlfühlort, sie sind auch für Ihr Zuhause ein geschmackvoller Hingucker. Viele Protagonisten sind quadratisch, rund oder sogar zylinderförmig und kommen mal modern, mal im romantischen Landhaus-Look daher. Prinzipiell handelt es sich bei einem Blumentopf immer um den Ort, in dem Sie Ihre Lieblingspflanzen mithilfe von Erde kultivieren können.

Tipp: Es gibt Blumentopf-Arten mit Abflußloch, damit keine Staunässe entsteht. Passend dazu können Sie einen Untersetzer kaufen, der ablaufendes Wasser auffängt. Alternativ stellen Sie Ihren Blumentopf einfach in einen zusätzlichen Übertopf. Aber Achtung: Ablaufendes Gießwasser muss daraus entfernt werden, damit der Wurzelballen nicht fault.

 

Blumentopf: Welche Größe?

Die Größe des Topfes spielt für die Entwicklung der Garten- oder Zimmerpflanzen eine bedeutende Rolle: Ideal ist es, wenn Sie beim Einpflanzen folgende Regeln beachten:

  • Pflanzkübel und Pflanzgefäße sollten immer etwas mehr Volumen bieten als es der Durchmesser des Wurzelballens der Pflanze erfordert .
  • Der empfohlene Abstand zwischen Wurzeln und Topfrand beträgt in etwa fünf bis zehn Zentimeter.
  • Im Zweifelsfall hilft immer das Pflanzenetikett: Darauf finden Sie alle relevanten Infos zur Wuchshöhe sowie Empfehlungen zur Pflanztiefe.

 

Tipp: Wussten Sie eigentlich, dass Gartenprofis ab einem Durchmesser von 60 cm am oberen Rand des Topfes nicht mehr von Blumentöpfen, sondern von Pflanzkübeln sprechen?

 

Blumentopf: Material und Formen

Blumentöpfe gibt es aus gebranntem Ton oder in Terracotta-Qualität. Inzwischen haben sich noch weitere Materialien für Pflanztöpfe durchgesetzt:

  • Naturstein
  • Holz
  • Keramik
  • Ton
  • Terracotta
  • Porzellan
  • Glas
  • Dünnwandige Metalle
  • Beschichteter Bambus
  • Korb bzw. Rattangeflecht
  • Kunststoff

 

Tipp: Bevor Sie Ihre Wahl treffen, sollten Sie zunächst festlegen, ob die Blumentöpfe bzw. Pflanztröge im Haus oder im Garten gebraucht werden. Lassen Sie sich dann am besten gleich zu den passenden Pflanzen beraten.

Welche Blumentopf-Art eignet sich für innen?

Zimmerpflanzen und Sukkulenten können ihre Wirkung beispielsweise in Blumentöpfen aus Keramik, beschichtetem Bambus und Metall besonders gut entwickeln. Wenn Sie mögen, arrangieren Sie Blumentöpfe unterschiedlicher Größe in starken Farben oder in Natur- und Pastelltönen. Attraktiv ist auch ein Muster-Mix als i-Punkt Ihrer Einrichtung. Weil sich Blumentöpfe, egal welche Arten, oft auf Fensterbrettern und Möbeln präsentieren, bieten sich Übertöpfe ohne Abflussloch an. Den Kauf von Indoor-Pflanztöpfen sollten Sie bewusst planen. Schließlich wirken sie sich auf Ihre gesamte Wohnkultur aus. Hier einige Kriterien, die beachtenswert sind:

Kaufen Sie Blumentöpfe und Pflanzkübel farblich passend zum Stil Ihres jeweiligen Wohnraums. Je bunter die Pflanzen, desto schlichter sollten Blumentöpfe und Co. ausfallen.

Lassen Sie sich Zeit und bestimmen Sie Größe und Material Ihres neuen Blumentopfs erst dann, wenn Sie sich für Ihre Zimmerpflanze entschieden haben.

Tipp: Wenn Sie sich verzinktes Material als Pflanzkübel wünschen, legen Sie Zinkwannen oder -Töpfe mit Pflanzfolie aus, sonst schädigen Zink-Erosionen Ihre Lieblingspflanzen. Zinkbehälter eignen sich auch für den Außenbereich. Gemeinsam mit Stauden wie Phlox, Lavendel und Wolfsmilch sind sie ein Eyecatcher auf jeder Terrasse.

Welche Blumentopf-Art eignet sich für draußen?

Terracotta oder Naturstein, das ist häufig die erste Wahl bei Pflanzkübeln, wenn ein Mediterraner Garten entstehen soll. Doch auch in Bauerngärten oder modernen Gartenanlagen erregen großformatige Blumentöpfe dieser Art Aufsehen. Gemeinsam mit gemütlichen Outdoor-Sofas und Sessel erschaffen sie Atmosphäre. Zudem sind sie UV-resistent und dank ihres Gewichts nahezu kippsicher. Heute gibt es auch Alternativen aus ultraleichten Kunststoffen. Das sind die Vorteile:

  • UV-beständig, frost- sowie regenfest
  • Pflegeleicht
  • Leicht zu transportieren
  • Unzerbrechlich
  • In vielen Mustern, Farben und Formen erhältlich

 

Pflanzkübel in speziellen Formen und Arten für Balkon und Terrasse

Wer keinen Garten hat und beispielsweise seinen Balkon zur grünen Oase umwandeln möchte, hat ebenfalls viele Wahlmöglichkeiten. Es gibt hierfür:

  • Pflanzkübel unterschiedlicher Größe sowie aus leicht transportierbarem Material, wie z. B. Polyrattan oder Polystyrol
  • Spezielle Pflanzgefäße für das Balkongeländer
  • Mini-Glashäuser, z. B. von Design House Stockholm
  • Blumentöpfe aller Arten mit Füllstandsanzeigen oder zum Beispiel die selbstbewässernden Töpfe der Marke Eva Solo
  • Sonderformen wie Balkonkästen, Blumenampeln und Blumentöpfe für die Wand

 

Welche Pflanzen für Blumentöpfe und Pflanzkübel?

Bei der Wahl der richtigen Outdoor-Pflanzen für Ihren Blumentopf – unabhängig von deren Arten – können Sie sich zwischen saisonalen Blumen wie Geranien oder winterharten Pflanzen entscheiden. Letztere haben den Vorteil, dass sie nicht jedes Jahr ersetzt werden müssen. Hierzu einige Beispiele:

 

  • Lavendel in unterschiedlichen Wuchshöhen
  • Hortensien, z. B. Bauernhortensie oder Strauchhortensie
  • Hibiskus
  • Buchsbaum
  • Säuleneiben und Kirschlorbeer
  • Ziergräser in vielen Farben und unterschiedlichen Wuchshöhen

 

Wir hoffen, unsere Tipps haben Ihnen geholfen und wünschen viel Freude beim Ausprobieren!