Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Mit Innovation in Richtung Zukunft: Im Interview mit Claudio Luti, CEO von Kartell

13. September 2021 / Marken
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Eine international bekannte Marke mit italienischem Herz

Ausdrucksstarkes und langlebiges Design, innovativ und zugleich ikonisch: Das ist Kartell. Und noch viel mehr. Denn Claudio Luti, Chef des italienischen Design-Labels, hat genaue Vorstellungen, wohin die Reise gehen soll, wie er fürs StyleMag berichtet. Das Nachhaltigkeits-Projekt „Kartell loves the planet“ wird dabei einen wesentlichen Teil ausmachen. Kartell ist eine weltbekannte Marke, aber mit italienischem Herz. In unserem Interview gibt der Kartell-CEO einen Rückblick auf die kürzlich stattgefundene Salone del Mobile und einen Ausblick auf die Zukunft. 

 

Lieber Herr Luti, wie war es für Sie, auf der Salone del Mobile ausstellen zu können und wieder auf viele designinteressierte Menschen zu treffen?

Wir freuen uns, dass wir wieder dort sein konnten – wenn auch in einer anderen Form, die aber dazu diente, ein Zeichen für einen Neustart zu setzen. All die letzten Monate haben wir bei Kartell nie aufgehört weiterzuarbeiten, um viele neue Produkte mit neuen Materialien und neuen Technologien präsentieren zu können.

 

Welche Produktneuheiten haben Sie denn auf der Salone del Mobile vorgestellt?

Wir haben viele Innovationen gezeigt, von denen die meisten mit dem Thema Nachhaltigkeit zu tun haben. In unserem Flagship Store in Mailand haben wir eine Sonderausstellung veranstaltet, die von dem Architekten und Designer Ferruccio Laviani kuratiert wurde. Dort haben wir das Zuhause als Lebensraum erkundet und die neue Vision der Kartell-Kollektion gezeigt, was auch der Produkt-Katalog 2021 repräsentiert. Eine Kombination aus Neuheiten, zeitgenössische Farben und neue Funktionen sowie ökologisch nachhaltigen Materialien, die mittels modernster Produktionstechnologien hergestellt werden.

Wir waren auch auf der Supersalone vertreten, mit einer Auswahl unserer Bestseller. Außerdem haben wir eine Vorschau auf einige neue Artikel aus dem Produktportfolio gegeben, was eine ideale Verbindung zwischen der Messe und der Stadt geschaffen hat.

 

Nachhaltigkeit und innovative Materialien liegen im Trend: Was hat sich bei Kartell diesbezüglich geändert?

„Kartell loves the planet“ ist unsere Zukunft und woran wir hauptsächlich arbeiten. Wir haben uns dazu verpflichtet, der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung zu folgen, die vom UN-Generalrat für die Menschen und den Planeten Erde verabschiedet wurde. Mit konkreten organisatorischen Plänen, an denen wir täglich arbeiten, denken wir, dass wir die Ziele in den kommenden Jahren erfüllen können.

Bis Ende 2021 wollen wir einen großen Teil des Sortiments auf grüne Materialien umstellen und Verpackungen so oft wie möglich aus recyceltem sowie wiederverwertbarem Material verwenden. Wir möchten mit unseren Produkten Emotionen wecken. Produkte, die Wohlbefinden vermitteln. Und gleichzeitig wollen wir solide Industrieprojekte schaffen, die eine bessere Welt unterstützen.

Was ist zum Thema Plastikreduzierung für die Zukunft geplant?

Wir arbeiten mehr und mehr mit recyceltem Material, was uns einen nachhaltigen Kreislauf ermöglicht: All unsere Produkte werden aus wiederverwertbaren Materialien hergestellt und können, sobald sie zerlegt wurden, ordnungsgemäß entsorgt werden. In der gesamten Lieferkette des Produktionsprozesses engagiert sich Kartell für den Schutz der Umwelt und für die Einhaltung von Nachhaltigkeitsprotokollen. Alle Verpackungen, mit denen Produkte verkauft werden, sind zu 100 Prozent recycelbar. Zertifizierungen sind die Grundlage für die Qualität aller Kartell-Produkte. Im Hinblick auf den Gesundheitsschutz haben wir für alle Produkte die GREENGUARD-Zertifizierung erhalten, die ein niedriges Emissionsniveau gewährleistet und somit die Qualität der Innenraumluft sicherstellt. Für das Bio Kartell-Material haben wir die TÜV-Zertifizierung mit der maximalen Punktzahl von vier Sternen erhalten.

Für die Smart Wood Collection verwenden wir ausschließlich Holz aus FSC®-zertifizierten Wäldern und garantieren so die Herkunft und die ordnungsgemäße Nutzung der Waldressourcen. Das neue Polycarbonat 2.0 wird mit einem ISCC- * (International Sustainability and Carbon Certification) zertifizierten Verfahren hergestellt, das im Vergleich zur Produktion von herkömmlichem Polycarbonat eine Verringerung der Kohlendioxidemissionen um bis zu 60 Prozent gewährleistet.

Letztendlich verfügen wir über Zertifizierungen für alle von uns verwendeten Materialien. Es ist ein positiver Prozess, den wir schon immer verfolgt haben und der uns nun dazu bringt, unser Projekt Kartell loves the planet zu erweitern.

 

Welche nachhaltigen Produkte haben Sie kürzlich vorgestellt?

Heute und in naher Zukunft wird Nachhaltigkeit nicht nur in Bezug auf das Produkt, sondern auch beim Herstellungsprozess eine zentrale Rolle spielen. Deshalb ist Kartell zunehmend auf der Suche nach innovativen, nachhaltigen und originellen Materialien. Das ist eine strategische Aufgabe und Teil der technologischen Innovation, die das Unternehmen verfolgt.

Transparenz ist bei „Kartell loves the planet“ ein zentrales Element, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht. Wir haben ein neues Polycarbonat entwickelt. Das ist ein erneuerbares Polymer der zweiten Generation, das durch einen Syntheseprozess hergestellt wird, der größtenteils aus Industrieabfällen von Zellulose und ISCC-zertifiziertem Papier stammt. Das neue Material wird in allen beliebten Produkten und neuen Konzepten eingesetzt und wird nach und nach Teile ersetzen, die derzeit aus herkömmlichen Polycarbonaten hergestellt werden. Diese jüngste Entwicklung bestätigt das Engagement von Kartell für innovative Industrieprodukte und ein noch ökologischeres Design.

Nach A.I., dem ersten Stuhl aus diesem Material, haben wir den Re-Chair, den neuen Stuhl von Antonio Citterio, auf den Markt gebracht. Außerdem haben wir damit begonnen, viele Kartell-Ikonen aus diesem nachhaltigen Material zu produzieren, wie den Masters Stuhl, den Componibili Container, die Mobil Kommode etc.

Zudem bringen wir eine Erweiterung der Smart Wood Collection auf den Markt, die Produkte für Büro und Homeoffice umfasst. Diese Kollektion wurde mit Produkten verstärkt, die neue Funktionen und Stile bieten, mit Details aus ökologischen Stoffen.

In der gesamten Produktionskette engagiert sich Kartell für den Umweltschutz und die Einhaltung von Nachhaltigkeitsprotokollen.

mehr Bilder anzeigen

Ob La Double J oder Philippe Starck - nach welchen Kriterien wählen Sie geeignete Designer für Kartell aus?

Die Kreativität von Kartell ist durch ein Team großartiger Designer entstanden, mit denen wir seit Jahren arbeiten. Auf diese Weise entwickeln wir uns auch weiter. Zu den wichtigsten internationalen Namen gehören Philippe Starck, Antonio Citterio, Ferruccio Laviani, Piero Lissoni, Patricia Urquiola, Tokujin Yoshioka, Alberto Meda. Durch Dialoge und Experimente entstehen Projekte, die dann zu Prototypen werden. Erst wenn ich sicher bin, dass das Produkt industrialisiert werden kann und den Eigenschaften von Kartell entspricht, bringe ich es auf den Markt. Jeder Designer hat die kreative Entwicklung von Kartell mit seiner Genialität und Sensibilität beeinflusst und Ideen geschaffen.

 

Was ist Ihnen bei der Zusammenarbeit mit Designern besonders wichtig?

Ein neues Material und eine neue Technologie sind für mich eine Herausforderung, die ich gerne annehme. In der kreativen Auseinandersetzung mit dem Designerteam, das mit Kartell zusammenarbeitet, nehmen diese revolutionären Ideen Gestalt an. Unser Design wird von Elementen geleitet und inspiriert, die für uns wesentlich sind und auch Teil unserer DNA: Innovation, Demokratie, Qualität, Kombinierbarkeit mit verschiedenen Stilen, Langlebigkeit, Identität und Vielseitigkeit. Das sind Schlüsselfaktoren, die uns als Marke auch wiedererkennbar machen.

Unternehmensphilosophie heute vs. Zukunft: Sie möchten Kartell eines Tages an Ihre Kinder weitergeben. In welche Richtung könnte sich Kartell dann entwickeln?

Die Gegenwart und die Zukunft meiner Familie und meines Unternehmens sind meine Söhne, die seit langem in verantwortungsvollen Positionen für Kartell arbeiten. Sie wirken an meiner Seite in strategischen Entscheidungsprozessen mit, bringen Ideen und Projekte mit ein, die es der Marke in den letzten Jahren ermöglicht haben, sich zu entwickeln. Mit Chancen und neuen Wachstumsstrategien, zum Beispiel im Zusammenhang mit der Diversifizierung des Markenimages oder der Ausweitung der Referenzmärkte. Bei Kartell und für Kartell zu arbeiten bedeutet, zu 100 Prozent in ein großes kollektives Werk der Kreativität und der maximalen Aufmerksamkeit für Qualität und Exzellenz eingebunden zu sein. Dies ist die gleiche Leidenschaft, die ich von meinen Söhnen verlangt habe, in ihre Arbeit für das Unternehmen einzubringen. Für sie besteht auch die große Verantwortung, die Familientätigkeit fortzuführen, indem sie unsere Geschichte respektieren und gleichzeitig in die Zukunft blicken.

 

Welche Visionen haben Sie als Familie für das Unternehmen?

Ich hoffe, dass unsere Kreativität und unsere Motivation, immer neue Ideen vorzustellen, auch in Zukunft nicht aufhören werden und sich unser Innovationswillen weiterentwickeln wird. Kartell hat immer vor allem in Richtung Innovation gearbeitet und parallel dazu die Kreativität mit unmöglichen, nie zuvor realisierten Herausforderungen weitergeführt. Auch in Zukunft werden wir diesen Weg fortsetzen, um die Marke weiter zu stärken, auch durch die Erweiterung und Diversifizierung des Vertriebsnetzes mit einer sehr spezifischen Einzelhandelspolitik auf der ganzen Welt, die eine starke Wiedererkennung der Marke garantiert. Heute und auch in Zukunft wird Kartell nicht nur ein Möbelprodukt sein, sondern eine echte Lifestyle-Marke.

 

Letzte Frage: Wie wohnen Sie zu Hause? Was lieben Sie daran am meisten?

Ich liebe es, bei meiner Familie zu sein und mich mit meinen Lieben zu umgeben.

 

Vielen Dank, Herr Luti, für dieses informative Interview!