Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Reisetipp San Francisco

14. Januar 2020 / Reisen
 Presenter.jpg
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

San Francisco: Was Sie nicht verpassen sollten

... möchten wir Ihnen unsere Top Tipps für die legendäre "City by the Bay" am Pazifischen Ozean ans Herz legen, die sie auf keinen Fall verpassen sollten. Hier, wo die Straßen hügelig und das Wetter verrückt sind (erster Tipp: Zwiebellook – denn Wind und Nebel sind unberechenbar!) entdecken Sie die faszinierende Orte und Möglichkeiten. Wir verraten, welche Highlights außer der Golden Gate Bridge und Alcatraz unbedingt noch auf Ihrem Programm stehen sollten:

 

1. Cable Car fahren

Weil es Nostalgie pur ist - und weil alle es machen! Die für San Francisco so typischen Cable Cars – eine Art elektrische Tram – sind die schönste Art, die hügelige Stadt mit ihren Highlights zu entdecken und sich den Wind durch die Haare wehen zu lassen. Tipp: Von der Trittfläche aus hat man den besten Blick auf die Straßen!

2. Shopping am Union Square

Ob High End oder High Street, über ein Mitbringsel aus San Francisco freut sich jeder zuhause. Gerade in den hippen Einkaufsstraßen rund um den Union Square sind teure Labels genauso zu finden wie preiswerte Modeketten. Egal ob ein guter Wein aus dem nahegelegenen Napa Valley, ein T-Shirt aus dem Super Bowl Fan Store, ein typisches SFC-Hoodie oder vielleicht doch einfach ein Kühlschrankmagnet mit einem Cable Car - hier werden alle fündig.

3. Alternativ bummeln im Hippie-Viertel Haight-Ashbury

Weil schon Janis Joplin hier ein und aus ging und alles so schön bunt ist. Das alternative Hippie-Viertel war in den 70er Jahren der Mittelpunkt der Flower Power-Anhänger und bietet noch heute bunt bemalte Fassaden, witzige Cafés, originelle kleine Shops und fröhliche Vintage-Mode. Unser Tipp: Im VeganBurg einen leckeren, veganen Burger mit Algenpommes und selbst gemachter Limonade probieren.

4. Kultur & Strand im Golden Gate Park

Weil das grüne Herz der Stadt größer als der Central Park ist und es neben einigen Museen auch einen japanischen Teegarten, künstliche Seen, Wasserfälle und sogar eine kleine Bison-Herde gibt. Und einen Zugang zum weitläufigen Strand!

5. Sich durch alle Küchen dieser Welt probieren

Weil man im bunt dekorierten Chinatown und den kleinen Cafés und Bars von Little Italy die köstlichsten Spezialitäten aus dem fernen Asien und Italien entdeckt. Und im Sweet Maple mit dem tollsten Frühstück der Welt in den Tag startet! Auch Sushi- Fans und Vegetarier finden in San Francisco das Paradies auf Erden.

6. Die Nacht zum Tag machen

Egal ob in den angesagten Bars im Financial District oder dem Marina Viertel, im SOMA District mit seinen Clubs oder in den Bars und Restaurants des lockeren und weltoffenen Gay Viertels Castro – der Abend ist gerettet!

7. Höhenangst kriegen in der Lombard Street

Weil die berühmte kurvigste Straße der Welt auch noch steil ist.

8. Seelöwen beim Gähnen am Fisherman’s Wharf beobachten

Straßenmusik, rauer Küstenwind, faulenzende Seelöwen am Pier 39 - das muss man erlebt haben.

9. Alcatraz, „The Rock“

Tipp: Buchen Sie die Fährtickets zum legendären, ehemals sichersten Gefängnis des Landes frühzeitig. Der Schauplatz spektakulärer Fluchtversuche, wo zum Beispiel auch Mafiaboss Al Capone einsaß, übt eine magische Anziehungskraft aus.

10. Bei Sonnenuntergang durch die San Francisco Bay segeln

Vom Pier 39 vorbei an den Seelöwen, der Insel Alcatraz und der Golden Gate Bridge. So romantisch!

11. Kleine Pause am Ghirardelli-Square

Weil die ehemalige Schokoladenfabrik direkt am Hafen die genialsten Schoko-Eisbecher kredenzt und der Blick von der Promenade auf die Golden Gate Bridge bei guten Wetter einfach spektakulär ist .

12. Die Golden Gate Bridge überqueren

Zu Fuß, oder besser noch mit dem Fahrrad. Und auf der anderen Seite der Brücke den fantastischen Blick auf die Bucht genießen und durch die Gassen und den zauberhaften Hafen des idyllischen Örtchens Sausalito schlendern.

13. Die Painted Ladies von San Francisco besuchen

Weil man von dem kleinen Hügel am Alamo Square den perfekten Blick auf die berühmten viktorianischen Häuser mit ihren bunten Fassaden und die sich dahinter erstreckenden fantastische Skyline San Franciscos hat.

14. Von den Twin Peaks auf die Stadt schauen

Wir empfehlen, die beiden berühmten Hügel mitten im Stadtgebiet als perfekten Aussichtspunkt frühmorgens zum Sonnenaufgang zu erklimmen, mit einem Coffee-to-go und einem Croissant in den Händen. Sonnenuntergang kann ja jeder!

15. In Muir Woods den magischen Märchenwald entdecken

Weil sich die 15 Meilen Fahrt über die Golden Gate Bridge zum mystischen Muir Woods National Monument mit seinen riesigen Mammutbäumen auf jeden Fall lohnt.

Fazit: San Francisco ist weltoffen, kreativ, eigensinnig und lebendig und zieht seine Besucher in den Bann, egal zu welcher Jahreszeit! Kein Wunder, dass man hier immer wieder gern zurückkehrt. Und wer nicht gleich in den nächsten Flieger steigen kann hat immer noch die Möglichkeit, sich den sonnigen Californian Lifestyle mit ein paar Deko-Elementen aus unserem Shop nach Hause zu holen!