Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Der Industrial Style

Trends & Looks
00 Vitra Presenter
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Unfertig, roh, urban

Rauer Fabrikhallen-Charme, vollkommene Unvollkommenheit – das macht den Industrie Stil aus. Er drückt einen urbanen Lifestyle aus und verzichtet auf Schnörkel. Unverputzte Betonwände, freiliegende Rohre, Stahl und dunkle Töne machen den Look perfekt. Lesen Sie hier Einrichtungsideen und Tipps, wie Sie den Industrial Style in Ihrem Zuhause integrieren können. Das Wichtigste vorab:

  • Strukturieren Sie Ihre Einrichtung klar.
  • Feiern Sie die gewollte Unvollkommenheit dieses Stils.
  • Setzen Sie auf Materialien wie Metall, Stahl und Beton.
  • Integrieren Sie natürliche Stoffe wie Holz und Leder.
  • Erzeugen Sie Fabrikhallen-Charakter durch Elemente wie Metallhocker, Industrieleuchten etc.

 

Was macht den Industrie Stil aus?

Stellen Sie sich eine alte Fabrikhalle vor. Durch lange, verblasste Fenster fällt Licht hinein. Der Raum ist hoch und weit, der Beton an den Wänden unverputzt, die Rohre liegen frei. In solchen Hallen hat der Industrial Style, der heute so beliebt ist, seinen Anfang genommen. Im New York und London der 1970er und 1980er Jahre bauten Künstler nämlich genau solche ausrangierten Produktionsstätten für ihre Zwecke um. Sie nutzten leerstehende Fabriken als Wohnraum und gleichzeitig als Ateliers. Anfangs geschah das aus rein praktischen Gründen. Mit der Zeit entwickelte sich daraus ein eigener Wohnstil. Heutzutage präsentiert sich der Industrial Style eleganter und moderner als damals, aber nicht weniger authentisch. Und auch die Grundgedanken sind geblieben: Umnutzung, Wiederverwendung, Recycling. Es ist vollkommen, was unvollkommen ist!

Industriell bedeutet roh, aber nicht düster

Fröhlich, schrill bunt? Das passt so gar nicht zu diesem Wohntrend. Der Industrial Style lässt sich vielmehr als clean, minimalistisch und rau beschreiben. Dazu brauchen Sie übrigens nicht zwingend eine geräumige Wohnung, die Sie im Loftstil gestalten können. Auch kleinere bzw. geschlossene Räume können Sie problemlos im Industrial Style einrichten. Authentisch wird’s, wenn Sie auf folgende Materialien setzen:

  • Metall
  • Stahl
  • Beton
  • Naturbelassenes Holz

Möbel, Leuchten und Dekoration im Industrial Look zeichnen sich typischerweise durch grobe Strukturen und eine schnörkellose Linienführung aus. Oft kommen dunkle bzw. gedeckte Farben zum Einsatz. Aber auch Leder – etwa in Form einer Chesterfield-Couch passt super zum rohen Flair des Industrial Wohnstils. Lampen sind klassischerweise geradlinig und robust gestaltet. Häufig sind die Leuchtmittel sichtbar, sodass tolle Lichteffekte entstehen. Tipp: Haben Sie keine Angst, Möbel in Schwarz aufzustellen. In Kontrast zu Leder, Holz und hellen Wänden – etwa in unverputzter Beton-Optik oder mit weiß gestrichenen Ziegeln – wirkt das Schwarz alles andere als düster. Vielmehr verleiht es dem Raum einen urbanen, eleganten Charakter.

Wie wird’s gemütlich?

Trotz dunkler Farben wirken Wohnungen im Industrial Style nicht trist. Warum? Naturbelassenes Holz verleiht einem Raum Wärme. Auf dem Bett dürfen ruhig kuschelig-weiche Tagesdecken liegen. Kerzen sorgen für Stimmung und Schaukel- oder Hängestühle aus Rattan verleihen Ihrem Wohnbereich eine gemütliche Atmosphäre. Zudem müssen Sie nicht auf Farben verzichten. Allerdings sollten es Naturtöne wie Grau oder Dunkelgrün sein, die Sie mit bunten Akzenten ergänzen.

Ein Beispiel: Sie richten Ihr Wohnzimmer im Industrie Style ein. Neben dem Ledersofa mit Kedernähten steht ein passender Sessel, Couchtisch und Kommode sind aus rustikalem Holz gefertigt. Daneben steht ein Metallregal voll mit Ihrem Lieblingsbüchern und einer alten, stylischen Schreibmaschine. Wie kommt hier Farbe ins Spiel? Mithilfe von Accessoires! Auf der Kommode steht eine Uhr in Gold, neben dem Sessel ein Metallhocker in knalligem Rot.

Diese Farbe spiegelt sich außerdem in der Tagesdecke wider, die lässig auf der Couch liegt. Wer möchte, kann statt auf rote auch auf sonnengelbe oder tiefblaue Deko setzen – wichtig ist nur, dass es nicht zu bunt wird. Werden Sie kreativ und gestalten Sie Ihr Zuhause ganz nach Ihren Wünschen im Industrial Style. Wichtig: Dekorieren Sie gezielt und verzichten Sie auf Kitsch oder Schnörkel. So wirkt das Zimmer unaufgeregt.

 

Industrieller Flair entsteht auch durch Upcycling

Wer seine Wohnung im Industrial Style gestaltet, kann seine Einrichtung beispielsweise mit Regalen aus ausrangierten Obst- oder Weinkisten ergänzen. Sieht man ihnen an, dass sie ihren Dienst getan haben? Umso besser! Ein Nachttisch aus alten Büchern, die übereinandergestapelt und fixiert wurden, passt ebenfalls gut.

Mit ein bisschen Geschick lässt sich eine alte Werkbank vielleicht zur Kommode umgestalten. Und alte Blechschilder und Windlichter aus milchigem Glas, die Sie in kleinen Gruppen arrangieren können, sind ebenfalls sehr dekorativ.

Tipp: Rufen Sie sich immer ins Gedächtnis – Der Industrie Style ist erst perfekt, wenn Sie Unvollkommenheit zulassen. Upcycling und Umnutzung machen seinen Charme aus.