Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Im Orange-Fieber

Trends & Looks

Die Siebziger Jahre erleben ein Design-Revival

Die Siebziger waren der Rebell unter den Jahrzehnten: In der Politik ging es unruhig zu, mit Extremisten unterschiedlichster Gesinnung. Hippie-Kultur und Disco-Fieber waren die gesellschaftlichen Antworten darauf. In der Mode wurde mit Miniröcken, Schlaghosen und toupierten Haaren gereizt. Und in den Wohnungen die einst so geliebte Ordnung getauscht gegen Flokati-Teppiche, Korktapeten und Räucherstäbchen. Jetzt erleben die Siebziger ein Comeback im Designbereich – doch keine Sorge: Deutlich entschlackter


 

Die Farben
 

Vor allem farblich waren die 70iger Jahre nämlich eine Wucht: Orange, wohin man sah, dazu Gelb, Ocker, Braun, aber auch Violett, Türkis und Tannengrün. Es knirschte ordentlich und das sollte es auch. Ganz so farbgewaltig ist das Seventies-Revival nun nicht, es geht eher darum, Akzente zu setzen. Nach vielen Jahren, in denen der Ton-in-Ton-Look angesagt war, spielen wir seit einiger Zeit wieder lockerer mit farblichen Brüchen oder Gegensätzen im Wohnen. Nicht nur in hippen Hotels oder Restaurants kann man das erkennen – sondern auch in privaten Wohnungen. Dort machen sich beispielweise eine knallorangene Retro-Leuchte wie „Snoopy“ von Flos oder „Panthella“ von Verner Panton einfach wunderbar auf schlichten Kommoden oder Anrichten. Sie boosten sich gegenseitig in ihrer Wirkung. Aber sogar größere orangefarbene Möbel ziehen alle Blicke auf sich: Ihre Farbe erinnert dabei mehr an Hermès und geht mitunter fast ins Terracotta-artige, ist also warm und edel.

Seventies1
Seventies2
Seventies3
Seventies4
Seventies5
Seventies6

Die It-Pieces
 

Leuchten sind ein gutes Mittel, um den Seventies-Trend aufzugreifen. Nicht nur, weil sie kleine Hingucker sind, sondern auch weil sie die Atmosphäre eines Raumes sofort verändern. In den Siebzigern waren Glaskugel-Leuchten angesagt, überhaupt knubbelige Lampenschirme und rundliche Formen. Sie passen auch gut in moderne Interieurs: Denn hier brechen Retro-Leuchten die oft vorherrschende, formelle Strenge auf.   „Chouchin“ von Foscarini ist ein Beispiel für so einen Weichzeichner. Wirklich angesagt waren in den Seventies auch Samt-Sessel und Sofas, gerne noch mit Fransen dran. Gemusterte Tapeten und Teppiche oder wollene Wandobjekte… Es war das große Jahrzehnt der Textilien! Und mit ihnen holt man sich auch jetzt das Lebensgefühl der 70ies am schnellsten wieder zurück.

Das Styling
 

Was in den Siebzigern auch in keiner Wohnung fehlen durfte war eine silber-blinkende Diskokugel. Denn eine wahre Tanzwelle überrollte in den Jahren den Globus. Im damals angesagten Club „Studio 54“ gingen Hollywood-Stars ein und aus, in goldbesetzen Roben oder in Begleitung von Raubtieren und weißen Schimmeln… Dieser Glamour inspirierte das Jahrzehnt damals wohnlich gesehen zu all seinen Goldakzenten und schimmernden Deko-Accessoires. Und wenn jetzt die Siebziger zurückkommen, dann haben sie sehr häufig genau diesen glamourösen Touch. Man denke an Samtstoffe zu Gold oder dunkles Holz zu metallischen Tapeten. Der moderne Siebziger Jahre Stil buchstabiert Retro sehr vornehm.