Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Die richtige Beleuchtung fürs Esszimmer

Trends & Looks
00 AndTradition-Presenter
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Esstischlampen-Guide: Worauf Sie achten sollten

Ein Esstisch ist ein echtes Multitalent: Hier können Sie frühstücken, arbeiten, mit den Kindern spielen oder abends gemeinsam mit der Familie essen. Das richtige Licht ist hierbei ausschlaggebend, denn damit können Sie wertvolle Akzente setzen, die zur Wohlfühlatmosphäre beitragen. Mit einer Pendelleuchte liegen Sie immer richtig. Welches Exemplar zu Ihrem Essbereich passt und wie Sie die Leuchte ideal in Szene setzen, erfahren Sie in diesem Artikel.

 

Welches Design sollte meine Esszimmerleuchte haben?

Ein besonders stimmiges und harmonisches Gesamtbild entsteht, wenn Sie Form, Farbe und Material Ihrer Esszimmerlampe auf Ihren persönlichen Wohnstil abstimmen. Zum Massivholztisch und Stühlen im Scandi-Look passen beispielsweise schlichte Hängeleuchten in Beton-Optik. Minimalistische Edelstahl-Stableuchten können Sie hingegen gut zu einem modernen Glastisch und Lederschwingern kombinieren. Den kühlen Industrial-Stil, rund um Holztisch und schwarze Metall-Stühle, ergänzt eine Lampe im Glühbirnen-Design.

Welche Pendelleuchte passt zu meinem Tisch?

Haben Sie einen runden Esstisch, machen Sie mit einer runden Pendelleuchte, die Sie zentral positionieren, alles richtig. Das wirkt immer harmonisch. Alternativ können Sie auch mehrere Modelle in unterschiedlichen Höhen über dem Tisch gruppieren. So entsteht ein aufgelockertes Bild. Bei einem rechteckigen Esstisch bietet es sich hingegen an, mehrere Pendelleuchten nebeneinander zu hängen. Je länger das Möbelstück ist, umso mehr Lampen haben hier Platz.

Möchten Sie nur eine Lampe aufhängen, eignet sich ein längliches Modell.

 

Wie viele Hängelampen sollte ich aufhängen?

Wie viele Lampen Sie über Ihrem Esstisch anbringen sollten, hängt maßgeblich von der Größe des Möbelstücks ab. Eine einflammige Pendelleuchte kommt beispielsweise gut über kleinen Tischen zur Geltung, die etwa 70 bis 100 cm lang sind. Haben Sie einen Tisch, der 180 cm oder größer ist, machen Sie alles richtig, wenn Sie mehrere Pendelleuchten in gleichmäßigen Abständen nebeneinander platzieren. Dabei sieht es besonders harmonisch aus, wenn Sie sich für eine ungerade Zahl an Leuchten entscheiden.

Tipp: Lampe und Tisch sollten größentechnisch eine harmonische Einheit bilden. Ist die Leuchte zu groß, kann sie schnell erdrückend wirken. Ist sie zu klein, verschwindet sie optisch im Raum.

 

Wie hoch sollte die Lampe über meinem Tisch hängen?

Esstisch und Leuchte sollten ein Abstand von 60 bis 70 cm haben. Weshalb ist das so wichtig? Hängen Sie die Lampe zu hoch, blendet sie. Bringen Sie die Leuchte zu tief an, versperrt Sie Ihnen die Sicht auf die Person, die Ihnen am Tisch gegenüber sitzt.

Tipp: Es gibt auch höhenverstellbare Pendelleuchten, mit denen Sie Ihren Lichtbedarf flexibel anpassen können. Brauchen Sie punktuelles Licht, zum Beispiel zum Arbeiten, ziehen Sie die Lampe tief. Wird am Tisch gegessen, schieben Sie sie einfach wieder hoch.

 

Welche Farbtemperatur sollten die Leuchtmittel haben?

Damit es bei Ihnen zu Hause im Wohn- und Essbereich möglichst gemütlich ist, sollten Sie sich für gedämpftes Licht entscheiden. Greifen Sie deshalb zu Leuchtmitteln in Warmweiß mit einer Lichtfarbe zwischen 2.700 und 3.000 Kelvin. Vorteilhaft ist es auch, wenn die Lampen über Ihrem Esstisch dimmbar sind. So lässt sich die Helligkeit individuell verändern. Während sich tagsüber zum Arbeiten helles Licht anbietet, können Sie es abends zum Essen sanft abdunkeln.

Passt nicht? Das sind Alternativen zur Pendelleuchte

Ihr Esstisch steht unter einer Dachschräge oder es fehlt ein Stromanschluss unter der Decke? Nicht schlimm! Es gibt nämlich schöne Alternativen zur klassischen Pendelleuchte. Wie wäre es beispielsweise mit einer Bogenlampe? Für diese Stehleuchte brauchen Sie nur eine Steckdose und etwas Platz auf dem Boden, um den Fuß zu stellen. Vom Sockel aus geht ein langer, gebogener Hals ab, an dem ein oder mehrere Lampenschirme hängen. Besonders vorteilhaft sind hier Modelle mit schmalem, hohem Bogen. Eine weitere Möglichkeit, um Ihren Esstisch auszuleuchten, sind Wandleuchten mit langem, ausziehbarem Arm. Sie werden an der Wand befestigt und können je nach Bedarf flexibel über der Tischfläche positioniert werden.

Tipp: Um eine schöne Atmosphäre im Raum zu schaffen, sollten mindestens drei Lichtquellen vorhanden sein. Im Esszimmer können Sie die Lampe, die über dem Esstisch hängt, beispielsweise mit einer Deckenlampe und einer Tischleuchte ergänzen.

 

Esszimmerlampen lassen Sie nicht im Dunkeln sitzen

Ihr Esszimmertisch braucht Licht – immer und egal, ob Sie dort sitzen, essen oder arbeiten. Dabei ist die Leuchte nicht nur praktisch und funktional, sondern sieht auch noch gut aus. Je nach Design, fügt sie sich harmonisch in Ihre Einrichtung ein und lässt Ihren Wohn- und Essbereich gemütlich und wohnlich erscheinen. Also, Modell auswählen und ab unter die Decke damit!