Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Der natürliche Wohnstil

Trends & Looks
00 Carl Hansen Presenter
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Nachhaltig wohnen: Mehr als nur ein Trend

Unsere Welt wird immer schnelllebiger und künstlicher. Alle jagen der neuesten Mode, den angesagtesten Lifestyles und der modernsten Technik hinterher. Denn nur wer konsumiert, ist hip – das vermitteln zumindest die Beiträge zahlreicher Influencer und Youtuber im Netz. Doch der Gegenwind wächst: Immer mehr Menschen wünschen sich eine gesündere Lebensweise im Einklang mit der Natur. Und die beginnt bereits mit der Gestaltung der eigenen vier Wände. Erfahren Sie hier, mit welchen Möbeln und Accessoires Sie Ihre Wohnung nachhaltig einrichten, um umweltbewusst zu wohnen. Bringen Sie den natürlichen Wohnstil in Ihr Zuhause!

 

Mit ökologischen Werkstoffen und Naturmaterialien ins Wohnglück

Wenn Sie dem natürlichen Wohnstil folgen möchten, sollten Sie bereits bei der Wahl passender Materialien die Augen offenhalten. Für nachhaltiges Wohnen eignen sich etwa:

  • Leder
  • Holz
  • Rattan
  • (Baum)Wolle
  • Keramik
  • Glas

 

Aber auch Rohstoffe wie Naturstein, Kork, Messing, Beton, Kupfer gehören dazu. Doch mit den Materialien allein ist es noch nicht getan: Informieren Sie sich außerdem darüber, ob es (idealerweise regional ansässige) Hersteller gibt, die mit natürlichen Rohstoffen arbeiten. Möglicherweise wird dort sogar traditionelle Handwerkskunst in die Produktionsverfahren integriert. Achten Sie bei Ihren Kaufentscheidungen auf umweltschonende Herstellungsprozesse sowie auf Materialien, die ohne Schadstoffe auskommen. So vermeiden Sie, dass Ihr Zuhause sowie die Bewohner darin nicht mit chemischen Substanzen belastet werden. Wer nachhaltig wohnen möchte, kann sich dabei an bestimmten Umwelt-Gütesiegeln orientieren wie:

  • Das GS-Siegel
  • Das Goldene M
  • Der Blaue Engel
  • FSC- und PEFC-Zertifizierungen

 

Umweltbewusstsein mit Wohnkomfort verbinden – so geht’s!

Einrichtungstrends wie der Landhausstil oder Skandinavisches Wohnen machen’s vor: Öko-Möbel müssen nicht gleich langweilig oder spießig sein! Der Klassiker schlechthin bei diesen Wohnstilen sowie beim nachhaltigen Wohnen sind Möbelstücke aus Massivholz: Das können sowohl Esstische und Stühle im Wohnzimmer sein als auch Nachttische oder Betten im Schlafzimmer.

Dabei wählen Sie zwischen Vollholzprodukten wie etwa den handwerklichen Meisterstücken vom Designerlabel e15 oder einem bunten Materialmix. Letzterer präsentiert sich zum Beispiel in Form von Beistelltischen mit Glasplatte und Holzgestell wie bei den hochwertigen Kreationen des Schweizer Traditionsunternehmens Vitra. Hier werden Design sowie Funktionalität aber auch ökologische Verantwortung großgeschrieben. Beliebte, natürliche Einrichtungsgegenstände sind ebenso Ledersofas und -sessel im Wohnbereich. Das Naturmaterial ist nämlich nicht nur hautsympathisch, pflegeleicht und langlebig, sondern punktet darüber hinaus mit einem nostalgischen Charme. Solche Produkte eignen sich hervorragend für nachhaltiges Wohnen im Shabby-Chic oder Retro-Stil. Im Außenbereich sind Outdoor-Möbel wie Korbstühle oder Sonnenliegen aus Flechtmaterialien tolle Hingucker.

Aber auch Gartentische aus Holz wie Teak oder Eukalyptus verleihen Ihrer Terrasse oder Ihrem Balkon eine heimelige und einladende Atmosphäre. Natürliche Dekoartikel und Wohntextilien dürfen bei einer nachhaltigen Einrichtung selbstverständlich nicht fehlen. Wie wäre es hier mit Tagesdecken und Plaids aus Naturfasern wie Lama- oder Baumwolle? Ein edler Weidenkorb dient drinnen als Wäschetruhe und draußen als Sammelstelle für Brennholz. Derzeit in aller Munde ist das Thema Plastikmüll – auch hier gibt es jedoch umweltfreundliche und zugleich stylische Alternativen.

Verwenden Sie Aufbewahrungsgläser aus Glas, zum Beispiel von Holmegaard, für Kekse, Zucker oder Gewürze. In unserem Magazin finden Sie außerdem viele weitere Ideen wie Inspirationen zum Thema plastikfrei und nachhaltig wohnen. Blumen und Pflanzen zählen ohnehin in den meisten Wohnungen zur Grundausstattung. Doch gerade in Puncto Nachhaltigkeit sind sie echte Must-haves, die wir nicht nur zum Leben, sondern auch zum ökologischen Wohnen benötigen. Stellen Sie sich zum Beispiel Kräutertöpfe in die Küche sowie einige Pflanzen ins Bad und Wohnzimmer.

 

Bodenbelag und Wandgestaltung nicht vergessen!

Zu einer ökologischen Einrichtung gehören nicht nur nachhaltige Möbelstücke, sondern ebenfalls natürliche Wände und Böden. Parkett sowie Fliesen aus Naturstein oder Keramik sind beim Fußboden eine gute Wahl, um ökologisch zu wohnen. Moderne Laminate können ebenfalls in Frage kommen, sofern sie kein Formaldehyd ausdünsten und mit einem Umweltsiegel ausgezeichnet wurden. Auch für eine nachhaltige Wandgestaltung haben wir einige Tipps in petto:

  • Naturreine Lehmfarben oder Kalkputz sorgen für ein angenehmes Raumklima.
  • Leim-, Kasein-, Leinöl- und Naturharz-Dispersionsfarben enthalten keine giftigen Stoffe oder Zusätze.
  • Kaufen Sie Tapeten, die frei von PVC und Lösungsmitteln sind, und benutzen Sie beim Tapezieren Kleister in Pulverform ohne Konservierungsmittel.
  • Ein besonderes Highlight stellen schicke Holzpaneele an Decke, Dachschrägen oder einzelnen Wänden dar.

 

Zauberhafte Lampen aus Naturmaterialien erhellen Ihren Wohnraum

Orientalische Lampen und Laternen aus Schilf oder Rattan liegen nicht nur im Trend, sondern erzeugen außerdem wundervolle Lichteffekte. Aber auch Lampenschirme aus Holz wie die extravaganten Kreationen von LZF Lamps eignen sich perfekt für nachhaltiges Wohnen und sind selbst im ausgeschalteten Zustand ein echter Hingucker. Für einen romantischen Wohnstil kommen hingegen eher Leuchten aus Naturmaterialien wie Papier oder Webstoff in Frage.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Gestalten!