Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Wohnen im Art-Déco-Stil

Trends & Looks
00 ClassiCon Presenter
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Art-Déco-Stil: So gelingt sinnliches Wohnen

Sie lieben schönes Design und ein wenig Glamour für Ihr Zuhause? Dann können Sie sich bestimmt auch für das Möbeldesign des neu aufgelegten Art-Déco-Stils begeistern. Die „Goldenen Zwanziger“ waren sozusagen die Geburtsstunde dieser Stilepoche. Damals, vor fast 100 Jahren, feierte die Nachkriegsgeneration das Leben im Allgemeinen und die Erfolge der Wirtschaft im Besonderen. Heute erlebt die luxuriöse Designepoche ein Revival. Wenn Sie mehr über den Stil des Art Déco erfahren wollen, dann lesen Sie in diesem Artikel, wo dessen Ursprung liegt und welche wesentlichen Merkmale ihn bis heute charakterisieren. Tauchen Sie ein in die einzigartige Welt des Art Déco!

 

Art-Déco-Stil: Seine Ursprünge und die Entwicklung

Um 1900 meinte der Begriff „Art Déco“ eher eine Kunstrichtung. Nach der Weltausstellung, die 1925 unter dem Titel „Exposition International des Art Décoratifs et Industriels Modernes“ stattfand, boomte der Art-Déco-Stil und setzte vor allem in Deutschland einen Kontrapunkt zur nüchternen Bauhauslehre. Etabliert hat sich diese Bewegung in ganz Europa. Sie dokumentierte den Aufbruch in die klassische Moderne und präsentierte sich im Möbeldesign mit sinnlichen Formen, kostbaren Materialien und intensiven Farben.

 

Art-Déco und seine Design-Merkmale

Der Art-Déco-Stil feierte den Genuss und die schönen Dinge. Malerei und Illustration öffneten sich dieser Strömung ebenso wie das Modedesign und die Architektur. Der typische Look des Art Déco lebte einerseits von glamourösen Darstellungen floraler und organischer Motive aus der Natur, andererseits ging es stets um die Wertigkeit verwendeter Materialien. Auch ausgesuchte Art-Déco-Farben gehörten dazu. Besonders populär waren:

  • Gold und Silber
  • Warmes Weiß
  • Rosé- und Maronentöne
  • Erdige Brauntöne
  • Tiefes Grün und Blau

 

Wie Ihnen der Begriff „Art Déco“ schon zu erkennen gibt, wollten Designer vor fast 100 Jahren sowohl kunstvolle als auch dekorative Elemente in den Mittelpunkt ihrer Entwürfe rücken. Sie ließen sich dabei von fernen Kulturen, aber auch von unterschiedlichen Stilrichtungen inspirieren: Klassizismus, Kubismus, Funktionalismus sowie Jugendstil beeinflussten Art Déco als Kunstform. Auch heute schätzen Designliebhaber die visuelle und haptische Sinnlichkeit, die der Art-Déco-Stil mithilfe kostbarer Materialien ausdrückt:

  • den Glanz von Gold- und Silberoberflächen
  • geometrische Spiegelformate
  • hochglänzenden Klavierlack auf Möbeln
  • Ornamente wie Fächer, Stufen sowie Winkel
  • geometrische Stoffdekore
  • symmetrische sowie geradlinige Objektformen
  • poliertes Messing, Chrom und Edelstahl

 

Lieblingsstoffe für Sitzmöbel und Vorhänge waren in den zwanziger und dreißiger Jahren Samt und Satin. Auch opulent gemusterte Tapeten galten als Must-have in der Art-Déco-Einrichtung der Reichen und Schönen. Dabei spielte die Herkunft der favorisierten Art-Déco-Elemente eine Rolle:

  • Marmor und Onyx kamen bevorzugt aus Italien.
  • Möbelhersteller bezogen exotische Hölzer aus Übersee.
  • Designfans orderten Fliesen in Portugal und Spanien.
  • Der Import von Teppichen aus dem Orient stand hoch im Kurs.

 

Stets ging es um Wertigkeit und Eleganz. Der finanzielle Status der Auftraggeber sollte mithilfe edler Art-Déco-Inneneinrichtung zur Schau gestellt werden.

Tipp: Berühmte Vertreter dieses Möbelstils sind bis heute z. B. René Lalique mit seinen Leuchten, die Kollektion ClassiCon-Eileen-Gray mit Sesseln, Leuchten und Tischen oder beispielsweise Charlotte Perriand, deren Entwürfe Cassina heute vertreibt. Durch seine zeitlose Eleganz verleiht das Art-Déco-Design auch Ihren Räumen das gewisse Etwas.

 

Wie gelingt Wohnen im Art-Déco-Stil heute?

Egal, ob bei Möbeln, Kunst oder Mode – in Stilfragen geht es stets um die Ausgewogenheit von Farbe, Material und Funktion. Designkenner wissen: Ein Stilmix hat außergewöhnlichen Charme. Wenn Sie also den Look des Art Déco im 21. Jahrhundert in Ihrem Zuhause umsetzen möchten, setzen Sie auf eine sensible Mischung aus glamourös und schlicht.

 

Ausdrucksstarke Art-Déco-Möbel

Internationale Möbel- und Interior-Designer haben das Art Déco als Einrichtungsstil aufgegriffen und es für zahlreiche „Solisten“ neu interpretiert. Dazu gehören Art-Déco-Möbel mit folgenden Merkmalen:

  • Beistelltische und Konsolentische in Marmoroptik wie „Bong“ von Cappellini oder „Lato LN9“ von &Tradition
  • Opulente Spiegel: z. B. „Gio Ponti Randaccio“ von Gubi
  • Peotische Leuchten wie „Petite Friture“ von Vertigo
  • Servierwägen aus mattem Chrom oder Messing
  • Sofas, Poufs und Sessel aus Samt und Velour, z. B. Grand Piano“ von Gubi

 

Behaglich weiche Polstermöbel in kräftigen Farben wie Smaragdgrün oder Nachtblau bilden dabei immer einen starken Ausgangspunkt für Ihre Wohnzimmereinrichtung im Art-Déco-Stil. Auch samtige Vorhangstoffe oder Kissen sind hierfür talentierte Protagonisten und beherrschen den Spagat zwischen Exklusivität und Gemütlichkeit.

 

Geschwungene Muster in Gold

Mit ausgewählten Möbeln aus Edelhölzern erschaffen Sie stets eine elegante Raumwirkung, die Sie zusätzlich mit Tapeten in Art-Déco-Mustern noch verstärken können. Wählen Sie dazu z. B. Deko-Objekte wie den „Arch-Kerzenleuchter“ von ferm LIVING oder den extravaganten „Bell Coffee Table“ aus Messing und Glas von ClassiCon.

 

Glänzende Kontraste

Überhaupt spielen matte oder hochglänzende Metalloberflächen aus Kupfer, Gold, Chrom oder Edelstahl eine große Rolle, wenn Sie den Stil des Art Déco in Ihrem Zuhause einführen möchten. Neben Ihrem Samtsofa sind beispielsweise auch Kristallspiegel des Herstellers Kartell by Laufen „All Saints“ echte Highlights an der Wand.

 

Art Déco: Beleuchtung als Gesamtkunstwerk

Bei der Gestaltung von Räumen sollte ein Lichtkonzept nie zu kurz kommen. Beachten Sie zum Beispiel futuristisch anmutende Kronleuchter in unserem Sortiment. Sie passen hervorragend zum wiederentdeckten Stil des Art Déco. Vielleicht begegnen Ihnen noch ein paar Vintage-Stücke wie Servierwagen oder Beistelltische mit Marmorplatten. Damit unterstützen Sie den dramatischen Charakter des Art-Déco-Stils. Viel Vergnügen beim Ausprobieren!