Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Akzente setzen mit Trockenblumen

Deko
Trockenblumen Presenter final@2x
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Dauer-Flower

Wer kennt’s nicht: Wunderschöne Blumengebinde, denen dann aber nach ein paar Tagen sprichwörtlich der Saft ausgeht – und man denkt sich nur, wie schade, die haben aber nicht lange gehalten?!

Wenn es Ihnen auch schon einmal so ergangen ist, dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: Trockenblumen feiern ihr Comeback. Und zeigen sich dabei von ihrer allerschönsten und total modernen Seite.

 

Frische Angelegenheit: Trockenblumen

Trockenblumen haben völlig zu Unrecht ein staubiges Image. Viele Blumenhändler bieten jetzt Sträuße an, die genauso gut aussehen wie ihre frisch geschnittenen Geschwister, nur viel länger haltbar sind. Bei guter Pflege halten sie sich sogar ewig...

„Der Vorteil ist, dass nicht immer Wasser gewechselt werden muss und die Arrangements somit sehr pflegeleicht sind. Die Anschaffungskosten sind zwar höher als bei frischen Blumen, aber schon nach kurzer Zeit rechnet sich die Investition in eine gute Qualität“, sagt Interieur Consultant Ines Bitsch, die sehr gerne Arrangements aus Trockenblumen bei ihren Projekten intergiert.

„Ich setze Trockenblumen besonders gerne als lebendige Dekoration im Objektbereich ein. Beispielsweise in Hotels oder Büros können damit spannungsvolle WOW-Akzente gesetzt werden.“

Dass Trockenblumen dabei nicht gleich Trockenblumen sind, und es sich empfiehlt, in ein gutes Produkt, das immerhin in Handarbeit hergestellt wird, zu investieren, liegt dabei auf der Hand. Die Interieur-Expertin weist außerdem darauf hin, dass beim Kauf darauf zu achten sei, dass Haptik und Farbe nicht von echten Blumen zu unterscheiden sind.

Welche Kombination mögen Sie am liebsten? Grüne Zweige der Eukalyptus-Pflanze eignen sich gut als Basis.

Die besten Blumen und Zweige zum Trocknen

Grundsätzlich lässt sich jede Blume trocknen, allerdings überzeugt nicht jedes Ergebnis. Sobald etwa Rosen ihren Kopf hängen lassen und „schrumpeln“, werden wir bei ihrem traurigen Anblick sofort in frühere Teenie-Zimmer versetzt. Unsere Favoriten (zum selbst Trocknen) sind dagegen:

  • Eukalyptus
  • Pampasgras
  • Baumwollzweige
  • Hortensien
  • Schleierkraut
  • oder Ruskus.

 

....Alles intensiv Blühende überlassen wir besser dem Blumenspezialisten.

Einen Tipp zum Kombinieren hat Ines aber noch für uns, was das Kombinieren von Trockenblumen angeht: „Trockenblumen am besten immer mit knorrigen Ästen und Zweigen zu kombinieren. Dann wirken sie schöner, natürlicher wilder und damit schon wieder total modern.“

Wir wünschen viel Freude beim Dekorieren!