Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Der Eames Plastic Side Chair

EamesPlasticSideChair1 Vitra Designklassiker Übersichtsseite Presenter
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Das Power-Ehepaar Eames

Der Eames Plastic Side Chair wurde Ende 1940 von Charles und Ray Eames entworfen und bereits in den 50er Jahren als Design-Klassiker des 20. Jahrhunderts gehandelt.

Ein Stuhl aus Fiberglas

Die Geschichte bis zu seiner finalen Entstehung liest sich allerdings etwas länger, immerhin hatten sich Charles und Ray Eames über viele Jahre hinweg mit kaum etwas anderem beschäftigt als mit der Suche nach einer Sitzschale für ihre Stühle, die sich perfekt dem Körper anpasst. Nach erfolglosen Versuchen mit Sperrholz und Aluminiumblech fanden die beiden schließlich zum Fiberglas.

 

Bereits 1940 hatte Charles Eames mit seinem Freund und Mentor Eero Saarinen den Organic Chair (auch bekannt als Conversation Chair) für den Wettbewerb "Organic Design in Home Furnishings" im New York Museum of Modern Art entworfen. Aber erst gegen Ende der 40er Jahre war die Fertigungstechnologie für diesen Stuhl so fortgeschritten, dass Fiberglasstühle wirtschaftlich und in entsprechend großer Auflage produziert werden konnten. 1950 kamen schließlich die beiden für die damalige Zeit revolutionären Fiberglas-Sitzschalen der Eames auf den Markt: die A-Schale mit Armlehnen sowie die S-Schale ohne Armlehnen.

 

Umweltfreundliches Design

Der Clou des legendären Entwurfs liegt aber gar nicht so sehr in der Verarbeitung von Fieberglas für die Schalen, sondern vielmehr in der variationsreichen Palette der Untergestelle, die dem Stuhl bis heute zu seinen zahlreichen Facetten verhelfen: zum Beispiel die rod base (Vierbein-Gestell mit Drahtverstrebungen), die wooden base (Holzgestell), die X-base (Vierbein-Stahlrohr-Gestell) und die cast base (Fünfsterngestell aus Aluminiumdruckguss mit Rollen) – und später schließlich auch das stapelbare Modell. Damit hatten Charles und Ray Eames eine Stuhlfamilie geschaffen, bei der das Untergestell passend zur Location und zur Einsatzmöglichkeit ausgewählt werden kann, während der Sitz die gleiche bekannte, bequeme Schale mit ihrem hohen, flexiblen Rücken, den tiefen Sitztaschen und Wasserfallfrontkanten bleibt.

 

Als der Hersteller Vitra 1957 die Lizenz für die Produkte von Charles and Ray Eames in Europa erwarb, galt die Fiberglasstuhl-Reihe bereits längst als Kultobjekt und Design-Klassiker des 20. Jahrhunderts. Diesem Satus konnte auch der Wechsel von Fiberglas zu Polypropylen in den 90er Jahren nichts anhaben: Immerhin blieben Design und Form gleich, nur die Belastung für die Umwelt durch Produktion und Abfallbeseitigung wurde reduziert.

 

Durch die bis heute von Vitra hergestellten Stühlen der Plastic Chair Serie konnten Charles und Ray Eames somit eines ihrer wichtigsten Designziele realisieren: "We wanted to make the best for the most for the least.”

 

In unserem Shop finden Sie den Eames Plastic Side Chair mit gelblichen Gestell in vielen verschiedenen Farben wie Moosgrau, Ozean Blau, Mohnrot u.a.

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.