Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Tipps für Schmutzschleusen

Zuhause
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Der unterschätzte Eingangsbereich

Wer sich für Details begeistern kann, wird bei unserem folgenden Thema sicher aufhorchen. Denn kaum einem Bereich in jedem Zuhause kommt bei minimaler Größe eine so wichtige Rolle zu wie der Schmutzschleuse, auch Windfang genannt. So klein, so unspektakulär, so scheinbar unwichtig – und doch so praktisch. Was man vor allem dann merkt, wenn man keine hat. Dafür aber zum Beispiel einen großen Hund, der bei allerschlimmstem Matschwetter nach dem Spaziergang direkt neben dem Esstisch steht...

Ja, der Neid ist mit den Besitzlosen. Deswegen sollten sich all jene, die über einen so praktischen Übergangsbereich verfügen, wirklich und aufrichtig freuen. Und das Beste aus den wenigen Quadratmetern machen. Denn mit ausgesuchten Tipps und Tricks entscheidet ein Windfang tatsächlich über Lebensqualität. Wer putzt schon gerne öfter als ohnehin nötig?

Unsere Top 3 Favoriten für einen optimierten Eingangsbereich:

 

Kachel1

Aufbewahrung ist alles

Den großen Hund erwähnten wir bereits. Wie praktisch, wenn sich bereits direkt neben dem Eingangsbereich viel Stauraum für Hundeleine, Handtuch und Leckerlis befindet. Oder eben Schuhregale, Körbe für Schals und Handschuhe, Aufbewahrungsmöglichkeiten für Schlüssel & Co... Gestalten Sie diesen Bereich mit fröhlichen Körben, farbigen Boxen und praktischen Regalen für alles, was Sie beim Rein- und Rauskommen eben so brauchen. Sie werden sich so manchen Weg ersparen!

Kachel2

Aus Klein mach Groß

Richtig, dieses Konzept funktioniert in allen kleinen Räumen: ob Gästetoilette, Ankleide oder eben Windfang. Eines der einfachsten Mittel, um einen kleinen Bereich größer zu zaubern, sind Spiegel. Ob lebensgroß oder als punktueller Blickfang – mit einem Spiegel fangen Sie das Licht ein und lassen so den Bereich größer und heller wirken. Vom praktischen letzten Check vor dem Rausgehen mal ganz abgesehen...

Kachel3

Was nicht in die Breite geht, geht in die Höhe

Zugegeben, die Stellfläche in einem Windfang ist naturgemäß begrenzt. Deswegen gilt: Hängen, was zu hängen geht. Ob Garderoben, Kleiderhaken, Leisten für Körbe und Utensilos – ran an Bohrer und Dübel! Sie werden erstaunt sein, was auf diesem Weg alles auf wenigen Quadratmetern Platz findet!


© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.