Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Sofas richtig reinigen

Materialpflege
Presenter SM Sofareinigen
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Sofa richtig reinigen: Mit diesen Tipps klappt‘s

Eine Couch ist nicht nur zum Anschauen da! Da ist es nur natürlich, dass sich von Zeit zu Zeit Gerüche oder Flecken einschleichen – etwa verschütteter Kaffee, Kuchenkrümel oder ein Schluck Rotwein. Dann ist es wichtig zu wissen, wie Sie die Polster Ihres Sofas richtig reinigen. Schließlich sollten Sie Flecken ja nicht unter Decken oder Kissen verstecken müssen! Wir stellen Ihnen hilfreiche Tipps vor, wie Sie Ihre Couch von Verschmutzungen und Gerüchen befreien können.

 

Qualität erhalten und Schmutz entfernen: So geht’s

Nicht nur, wenn einmal mehr der Frühjahrsputz bevorsteht, sollten Sie Ihr Sofa reinigen. Regelmäßigkeit ist der Schlüssel, wenn Sie das Möbelstück langanhaltend pflegen möchten.

SM PortraitKachel Sofa Reinigung 01
SM PortraitKachel Sofa Reinigung 02
SM PortraitKachel Sofa Reinigung 03

Wie säubern Sie ein Sofa mit Textilbezug?

Haare, Staub und Krümel werden Sie immer wieder auf Ihrem Sofa finden. Deshalb sollten Sie es regelmäßig absaugen. Am besten geht das mit einer speziellen Polsterdüse, die das Material schont. Alternativ können Sie mit einem ausrangierten Nylonstrumpf über die Oberfläche fahren. Haare und Fusseln bleiben daran hängen. Frischen Flecken werden Sie mit einem feuchten, ungefärbten Tuch Herr. In hartnäckigen Fällen hilft ein Dampfreiniger. Beachten Sie: Zu hohe Temperaturen sollten Sie vermeiden, wenn Sie ein empfindliches Stoff-Sofa reinigen. Was steht wann an?

  • Etwa einmal pro Woche von Staub oder Krümeln befreien
  • Bei Bedarf Gestell abstauben
  • Etwa einmal pro Jahr Tiefenreinigung, z. B. mit einem Dampfsauger

Einige Mikrofaser-Sofas können mit der Zeit speckige Flecken entwickeln, die es zu reinigen gilt. Was hilft dagegen? Rasierschaum, Fensterreiniger oder ein spezielles Fleckenspray.

 

Wie reinigen Sie ein Ledersofa?

Für Leder ist ein Dampfsauger gänzlich ungeeignet. Das gilt ebenso für fettlösende Reinigungsmittel. Kern- oder Sattelseife und destilliertes Wasser sind hier die bessere Wahl. Wenn Sie Ihrer Couch etwas Gutes tun möchten, sollten Sie das Leder richtig pflegen. Ein Balsam oder eine Lotion aus dem Fachhandel erhalten die Geschmeidigkeit des Materials.

Ein Fleck, aber kein Schreck: So entfernen Sie unterschiedliche Arten der Verschmutzung

Ist Ihr Möbelstück schmutzig, ist eine professionelle Polsterreinigung nie verkehrt. Sie können es aber zuerst auch mit Hausmitteln versuchen. Diese sind erstaunlich wirkungsvoll, wenn Sie sie gekonnt einsetzen.

Rotweinflecken

Der Abend ist fröhlich und der Wein steigt langsam zu Kopf – da landet ein Schluck schon einmal auf der Couch statt im Mund. Wenn Sie sofort reagieren, können Sie bleibende Flecken in der Regel verhindern. Wie das geht? Saugen Sie möglichst viel von der Feuchtigkeit mit einem Tuch oder einer Küchenrolle auf. Wichtig: Nur von außen nach innen tupfen, wenn Sie Ihr Sofa reinigen. Sonst vergrößert sich der Fleck oder dringt tiefer ins Polster ein. Anschließend geben Sie Mineralwasser mit Kohlensäure auf den Fleck. Alternativ können Sie ein Päckchen Backpulver mit etwa 50 Milliliter lauwarmem Wasser vermischen, es circa eine Viertelstunde einwirken lassen und mit einem feuchten Tuch abwischen.

Gerüche

In der Regel müssen Sie keine horrenden Summen für Reinigungsmittel ausgeben, wenn Sie Ihre Polstermöbel reinigen und von unangenehmen Gerüchen befreien möchten. Handelsübliches Natron tut es nämlich auch! Es hat einige praktische Eigenschaften:

  • Neutralisiert Gerüche
  • Desinfiziert
  • Wirkt Hausstaubmilben entgegen

Wollen Sie Gerüche aus der Couch entfernen, streuen Sie das Natron einfach auf die Polster und lassen es dort über Nacht einwirken. Aber Achtung: Vergessen Sie das unauffällige Pulver nicht. Sonst knirscht es möglicherweise leicht, wenn Sie sich das nächste Mal aufs Sofa setzen!

 

Was hilft wann? Eine Übersicht

Kaffee:

  • Mineralwasser für frische Flecken
  • Gallseife oder Teppichschaum für Eingetrocknetes

 

Rotwein, Obst, Tomaten:

  • Salz
  • Kartoffelstärke
  • Rasierschaum
  • Mineralwasser
  • Backpulver

 

Tierhaare:

 

Kugelschreiber:

  • Lauwarmes, destilliertes Wasser und mildes Shampoo
  • Essig oder Rasierschaum bei Stoff-Sofas
  • Milch bei Ledercouches

 

Kaugummi:

  • Eisspray

 

Fettige Flecken, z. B. von Handcremes:

  • Mineralwasser
  • Kartoffelmehl
  • Glasreiniger, allerdings nicht auf Leder

 

Wachs:

  • Eiswürfel
  • Kühlakku

Blut:

  • Acetylsalicylsäure (enthalten z. B. in Kopfschmerztabletten)
  • Kaltes Wasser und Backpulver oder Speisestärke

 

Ei, Urin:

  • Kaltes Wasser und milde Seife oder Essig
  • Natron

 

Tipp: Behandeln Sie eingetrocknete Flecken mit Gallseife vor. Geben Sie diese vorsichtig auf die schmutzige Stelle und lassen Sie ihr Zeit zu wirken. Gallseife ist fettlösend und eignet sich, um verschiedenste Flecken auf den Polstern der Couch zu reinigen. Als Hausmittel ist sie eine gute Alternative zu aggressiven chemischen Mitteln.

 

Drei goldwerte Tipps zum Reinigen Ihres Sofas

 

  1. Sofort handeln! Lassen Sie Flecken gar nicht erst trocknen.
  2. Nicht reiben! Flüssigkeiten tupfen Sie idealerweise vorsichtig ab. Sonst dringt der Schmutz tiefer ins Gewebe ein.
  3. Pflegehinweise beachten! In der Regel erfahren Sie beim Kauf, welche Mittel Sie für die Reinigung Ihrer Polstergarnitur verwenden können.

 

 

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.