Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Lammfell richtig pflegen

Materialpflege
Lammfell Presenter
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Unser Lieblingsstück

Es gibt Klassiker, die weder aus der Mode, noch aus dem Interieur-Bereich wegzudenken sind. Zum Beispiel unser aller Liebling Lammfell, das viele großartige Eigenschaften in nur einem Piece vereint...

Das Sheepskin im Winter wunderbar warm hält, liegt natürlich auf der Hand. Aber wussten Sie auch, dass Lammfell im Sommer ebenfalls ein Top-Allrounder ist, der trotz seiner felligen Dichte für eine optimale Luftzirkulation sorgt und somit Hitzestaus und Schwitzattacken vermeidet? Jeder UGG Boot-Besitzer weiß, wovon wir sprechen!

Insofern ist eine Investition in ein Stück (aus) Lammfell auch gleichzeitig in eine ganzjährige Investition und damit gut angelegtes Geld. Damit das so bleibt, verraten wir Ihnen die besten Tipps und Tricks zur Pflege der kuscheligen Teile, damit Ihre Freude daran so lange wie möglich währt:

Regel Nr. 1: Behandeln Sie Schaffell wie Ihr Lieblings-Kleidungsstück

... und das bedeutet: Trage und/oder benutze es. Schaffell ist nicht dafür gemacht, hinter Glas auszuliegen und nett auszusehen (auch wenn es das natürlich tut). Wie der Lieblingspullover will dieses Textil verwendet werden und sich seine Patina verdienen. Also bitte keine Berührungsängste!

Kachel1
Kachel2
Kachel3

Regel Nr. 2: Auch Schäfchen wollen gebürstet werden

Gerade Textilien, die zum Reinkuscheln oder darauf Sitzen einladen, werden mit der Zeit flach und buchstäblich plattgesessen. Deswegen wollen Kissen, Sitzfelle & Co regelmäßig ausgeschüttelt und gebürstet werden. So können kleine Schmutzpartikel einfach abfallen, bevor eine sanfte Bürste für neuen Schwung im Fell sorgt.
 

Regel Nr. 3: Genügsame Haustiere sind schöne Haustiere

Kaffee, Tee oder Wein (und alles, was dunkle Flecken hinterlassen kann) sind in der Natur für Schafe nicht vorgesehen. Also reizen Sie Ihr Schäfchen nicht mit Genussmitteln, die es nicht kennt und gegen die es sich nicht wehren kann (oder haben Sie in freier Natur schon einmal ein Schaf mit Kaffeesprenkeln gesehen?). Diese Flecken lassen sich nur schwer aus dem Fell entfernen.
Sollte Ihnen doch mal ein solches Fleckenmalheur passieren, dann bitte Finger weg von chemischen Reinigern, die das natürliche Wollfett des Materials angreifen. Besser: Etwas anfeuchten und mit Kartoffel- oder Maisstärke bestäuben beziehungsweise einreiben. Danach nur noch ausbürsten und einmal aufschütteln.
 

Regel Nr. 4: Aus der Sonne mit dem Fell!

... nicht etwa, weil ihm sonst zu warm wird, sondern weil direkte UV-Einstrahlung den wolligen Ton Ihres Schaffelles schädigt. Also besser ein schattiges Plätzchen für Ihr neues Lieblingsstück auswählen.

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.