Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Alles für die Sauna

Freizeit
0 Sauna Presenter
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Schwitzen und Entspannen wie die Profis

 

Vermutlich fragen Sie sich jetzt gleich zu Beginn: Gibt es wirklich Profis in Sachen Saunieren und Entspannen? Und darauf können wir ganz nonchalant antworten: Ja, die gibt es. In Skandinavien nämlich, wo Schwitzen zum guten Ton und überhaupt auf jede Alltagsagenda gehört. Das liegt sehr wahrscheinlich an den kalten Temperaturen dort oben und an dem unbedingten Wunsch, selbige gesund zu überstehen. Und das wiederum verlangt nach einem robusten Immunsystem, dem Sauna und Dampfbad bekanntermaßen zuträglich sind. Sie sehen: Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht...

 

Schweden, Norwegen, Finnland: Die Sauna-Meister

Spaß beiseite: Ein Saunabesuch kann Wunder bewirken. Schwitzen entspannt nicht nur, sondern stärkt wie gesagt gleichzeitig das Immunsystem. Die Menschen im hohen Norden wissen das und sind dementsprechend erprobt. Was nicht immer auf jeden Saunagänger zutrifft. Gerade Erstbenutzer von Sauna oder Dampfbad neigen zu Anfängerfehlern und setzen sich einer regelrechten Hitze-Tortur aus. Kreislaufprobleme sind dann das Geringste, das Sie sich dabei einhandeln können. Mit unseren Tipps und Tricks wird Ihnen das definitiv nicht passieren.

1 Sauna Kachel1
2 Sauna Kachel1
3 Sauna Kachel1

Mild starten, kurz schwitzen

Das, was unser Immunsystem aktiviert und damit die Abwehrkräfte stärkt und den Kreislauf stabilisiert, ist der Wechsel von kalt auf heiß. Deswegen: Bleiben Sie nie zu lange in der Sauna (Anfänger starten am besten zwischen 50 und 60 Grad) und gönnen Sie sich zwischen den Saunagängen genug Pausen. Steigern Sie die Länge Ihrer Gänge kontinuierlich um wenige Minuten. Lieber kurz und heiß als lauwarm und lang.

 

Bewahren Sie Haltung

Die beste Haltung ist die Rückenlange, so bleibt Ihr Körper in einer Temperaturzone. Gegen Ende des Saunaganges dürfen Sie sich aufsetzen und in tiefere Saunagefilde herunterrutschen, damit bereiten Sie Ihren Körper auf den erneuten Wechsel vor. Ein Aufguss setzt einen intensiven Hitzeimpuls, sollte aber nur von erfahrenen Saunagängern mitgemacht werden, da er den Kreislauf sehr beansprucht.

 

Nach der Sauna ist vor der Sauna

Nach dem Gang tut Bewegung gut (idealerweise an der frischen Luft), gefolgt von kaltem Abduschen. Geduscht wird von unten nach oben und rechts nach links, zuletzt bitte die Herzregion. Danach am besten auf Seife oder Duschgel verzichten, Ihre Haut ist sauber und im Gleichgewicht. Besser: Danach mit einer fetthaltigen Lotion eincremen. Und dann heißt es: Ab auf die Liege. Schön einmummeln und 20 bis 30 Minuten erholen. Diese Reihenfolge behalten Sie bitte auch bei allen weiteren Gängen bei (empfohlen werden maximal drei Saunagänge, am besten zweimal pro Woche).

 

Lass' fließen

Trinken ist wichtig! Und zwar am besten reines, stilles Wasser, um den Flüssigkeitsverlust beim Saunieren auszugleichen. Alkohol nach der Sauna ist tabu, da er den Kreislauf belastet.

 

Equipment

Last but not least kommen wir zum schönsten Teil an Sauna & Co: die liebevoll gepackte Tasche. Mit soften Handtüchern  (z.B. von Blomus, Bloomingville, Ferm Living...), stilvollen Flaschen (z.B. von Menu, Holmegaard), passender Lektüre und allem, was Sie zum Entschleunigen brauchen. Genießen Sie’s!

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.