Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Die Welt von VerPan

Marken
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

sagt Panton

Wer Verner sagt,

Denn diese beiden Namen gehören untrennbar zusammen und stehen für das legendäre Label Verpan, das sich aus den beiden Anfangssilben des Vor- und Nachnamen des 1998 verstorbenen dänischen Designers zusammensetzt.

Panton gilt bis heute als einer der einflussreichsten Innenarchitekten und Möbel-Designer des 20. Jahrhunderts und ist maßgeblich für die Einführung der Pop-Art in die Welt der Möbel verantwortlich.

1926 im dänischen Gamtofte geboren, besuchte Verner Panton bis 1947 zunächst die Technische Schule in Odense und studierte anschließend Architektur an der Königlichen Kunstakademie in Kopenhagen, wo er 1951 sein Examen ablegte.

Pantons erste berufliche Station kann rückblickend als Volltreffer bezeichnet werden: eine Assistenz nämlich im Designstudio des skandinavischen Stararchitekten Arne Jacobsen, für den er von 1950 bis 1952 arbeitete. Nach zwei Jahren verließ er das Büro, um sich seiner Vorliebe für künstliche Materialien widmen zu können. Damit setzte Panton eine klare Grenze zu den weichen Formen und Naturwerkstoffen des damals vorherrschenden Stils. Seine Vorliebe für geometrische Formen und kräftige Farben manifestieren sich zudem in seinem Schaffen als Textildesigner.

Für Thonet in Wien entwickelte Panton seinen legendären Stuhl "Freischwinger S", der aus einem Stück unter Dampfdruck gebogenem Sperrholz gefertigt wurde. An diesem Modell versuchte sich der Designer mehrere Jahre, da er das Prinzip unbedingt auf Kunststoff anwenden wollte.

In den 60er Jahren schließlich begann Pantons Zusammenarbeit mit dem bekannten Hersteller Vitra. In dieser Zeit entstand sein Klassiker Panton-Chair, der ihn international bekannt machte. Dabei handelt es sich um den ersten Kunststoff-Freischwinger aus einem Guss, der sich zu einem der berühmtesten Stuhlentwürfe des vergangenen Jahrhunderts entwickelte und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Heute sind es besonders die Re-Editionen von Panton-Entwürfen, die das besondere Verhältnis zwischen dem Hersteller Vitra und dem Designer verdeutlichen.

Aber auch Pantons Raumgestaltungen mit dem Ziel, Boden, Wände und Decke sowie Möbel, Leuchten, Textilien und Wandpaneele aus Emaille beziehungsweise Kunststoff zu einer ebenso vollkommenen wie untrennbaren Raumeinheit verschmelzen zu lassen, gelten mittlerweile als legendär. Sein umfangreiches Werk umfasst Stühle, Teppiche, Leuchten und gesamte Wohnlandschaften sowie Inneneinrichtungen. Zu seinen bekanntesten Entwürfen zählen neben dem legendären Panton-Chair, der Living Tower, Flower Pot, Moon Light und VP-Globe.

Heute werden unter dem Namen Verpan der Geist und die Idee von Verner Panton weitergelebt. In engem Schulterschluss mit seiner Frau entstehen ausschließlich Entwürfe, die von Marianne Panton im Sinne ihres verstorbenen Mannes gutgeheißen werden. Dabei durchläuft jedes Design einen Prozess der Infragestellung von Material und Konstruktion, sodass eine fortwährende Verbesserung der Stücke erzielt und gewährleistet werden kann. Außerdem sind neue Produkte in Aussicht, da Verner Pantons Vermächtnis auch viele noch unveröffentlichte Entwürfe beinhaltet. Ein Anlass zur Freude nicht nur für Panton-Fans.  

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.