Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Zooom by Gunnar Brand

Designer
Magazin Zooom
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

„ZOOOM zielt darauf ab, dass wir alle sehr leidenschaftlich Möbel und Produkte gestalten.“

Bilder: kommod, www.kommod.de


5. Wir sind gespannt welche Produkte aus unserem Shop Dir am besten gefallen. Kannst Du uns drei nennen?
Vor allem die Klassiker gefallen mir gut: 
Louis Poulsens PH 5, Fermobs Stuhl aus dem Jardin du Luxembourg, Ray & Charles Eames LCW Stuhl.
 Einfach beeindruckend solch zeitloses Design zu entwerfen.

6. Hast du ein Designvorbild? Und wenn ja, warum?

Meine Vorbilder sind eher im Kunstbereich zu finden. Die Arbeiten von Donald Judd, Fred Sandback, Dan Flavin, Eduardo Chillida oder Jannis Kounellis finde ich sehr inspirierend. Die Performances von Marina Abramovic sind ebenso Vorbild und bereichern auf einer ganz subtilen Ebene. So radikal und kompromisslos kann man wohl nur als Künstler arbeiten.

7. Wovon lässt Du Dich in Deiner täglichen Arbeit inspirieren?

Das ist eine Mischung aus vier Dingen. Das Handwerk, das ich als Tischler gelernt habe, ist meine Basis und ich versuche stets sehr handwerklich zu arbeiten. Die Gestaltung habe ich dann im Architekturstudium gelernt und kann so meinen Möbeln eine Form geben. Die Kochserie MON DIEU! lebt vor allem von meiner dritten Leidenschaft – dem Kochen, dem Genießen. Ich bin gerne Gastgeber und koche gerne für Freunde. Das sieht man ganz besonders in den Schneide- und Jausenbrettern. Die klare Form, das kompromisslose Kommen aus der Beobachtung der zuvor angesprochenen Künstler. Es ist ein Luxus seine eigenen Ideale zu entwerfen und nicht für eine auftraggebende Firma.

8. Deine Projekte für 2017? Wohin wird sich ZOOOM entwickeln?
Von meinem eigenen Label – MOEBEL COMPAGNIE – wird Anfang 2017 eine Pfeffermühle auf den Markt kommen, da bin ich schon sehr gespannt wie die Kunden reagieren. Für unsere ZOOOM Gemeinschaft steht eine Vereinsgründung im Januar auf dem Programm, um dem Ganzen eine rechtliche Form zu geben. Dann geht es gleich weiter mit der Inszenierung von zwei Schaufenstern in der Münchener Innenstadt. Das wird interessant werden, auf ziemlich kleiner Fläche unsere Idee ZOOOM und unsere Möbel zu präsentieren. Im März wird es die dritte ZOOOM – Hausmesse geben. Dort werden wir ein Programmpunkt der Munich Creative Business Week (MCBW) sein. Und mal sehen, was dann noch so passiert? Der Traum wäre ein eigener Laden in München, in dem wir unsere Möbel einem breiten Publikum zeigen und verkaufen können. Vielleicht liest ja jemand unser Gespräch und hat ab Sommer ein richtig cooles Ladenlokal frei und Lust auf kreative Mieter. In jedem Fall bleibt es spannend und wird nie langweilig.

Danke Gunnar, dass Du Dir die Zeit genommen hast!

Hemd an Kleiderständer
Frau auf großem Stuhl
Holzbank mit Glühbirne

Gunnar Brand

Gunnar Brand, Redakteur und leidenschaftlicher Designer, ist bei unseren Events gern gesehener Gast. Vor Kurzem konnten wir auch ihn einmal besuchen und das sogar in seiner eigenen Wohnung. Dort präsentiert er gemeinsam mit Freunden aus der Designbranche ZOOOM – ein ganz besonderes Designprojekt, bei dem Möbel und Accessoires verschiedener Designer in lockerer Atmosphäre präsentiert werden. Bei bayerischen Schmankerln und leckeren Getränken hat er uns einige Fragen beantwortet:

1. Was genau steckt hinter dem Format ZOOOM?
ZOOOM ist ein Zusammenschluss von Designern – derzeit mit von der Partie sind: Benstan Wooden Furniture, Jonas Hansen Furniture, Joval, kommod, njustudio, Markus Krauss und MOEBEL COMPAGNIE.



So können wir gemeinsame Aktionen starten um bekannter zu werden und können uns auf Messen besser und größer präsentieren als wenn sich jeder einzeln dem Publikum vorstellt. Zudem hat jeder von uns andere Stärken und ein eigenes Netzwerk. Diese können wir bündeln und uns gegenseitig unterstützen. So profitiert jedes Label vom Know-how der Anderen. In Zukunft werden wir bei den Themen Produktion, Marketing, Vertrieb und Logistik enger zusammenarbeiten. So können wir effizienter sein und haben mehr Zeit um tolle neue Produkte zu entwerfen.

2. ZOOOM klingt interessant. Wie seid Ihr auf den Namen gekommen?
So einen Namen zu finden ist gar nicht einfach. Jeder hat natürlich ganz eigene Vorstellungen und Wünsche, gerade bei uns Kreativen. ZOOOM zielt darauf ab, dass wir alle sehr leidenschaftlich Möbel und Produkte gestalten. Wir legen sehr viel Wert auf eine gute Form und durchdachte Details. Unsere Möbel werden von Handwerkern aus unseren Regionen produziert. Wir zooomen uns so vom Großen ins Kleine.

3. Was genau macht ZOOOM so einzigartig?
Kreative sind meist sehr individuelle Typen und sich gegenseitig nicht immer gleich grün. Wir aber verstehen uns alle ziemlich gut und helfen uns gerne gegenseitig. Wir gönnen uns den Erfolg und freuen uns für die Anderen. Klar, jeder möchte natürlich erfolgreich sein und viele Möbel verkaufen. Wir denken aber, dass wir gemeinsam weiter kommen und zusammen erfolgreicher werden.

4. Du arbeitest als Designer und Redakteur – wie gelingt Dir dieser Spagat?
Das ist nicht immer einfach und funktioniert auch nur, wenn man beide Berufe mit Leidenschaft ausfüllt. Manche Nacht wird kürzer, man muss manchmal auf das Ausgehen verzichten und Urlaubstage nimmt man dann auch mal um auf einer Messe zu stehen. Es macht allerdings so viel Spaß seine eigenen Ideen und Vorstellungen umzusetzen, seine eigene Marke zu formen, dass es einem enorm viel Power gibt um in beiden Jobs gut zu sein. Übrigens hat jeder von uns noch einen Job, mit dem er das tägliche Brot verdient.

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.