Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Urlaubsratgeber 2018

Reisen

Ihre Checkliste für Zuhause

Endlich steht der lang herbeigesehnte Urlaub vor der Tür – und Sie wissen überhaupt nicht, wo oben und unten ist und was Sie zuerst erledigen sollen. Mit unserer Checkliste der wichtigsten Punkte vor Ihrer Abreise navigieren wir Sie bestmöglichst in Richtung Erholung:

 

1. Alle(s) versorgt?

Schon frühzeitig sollte geklärt werden, wer sich um Ihre Haustiere und Pflanzen kümmert. Denn während Hunde oftmals auf den Campingplatz oder in das Hotel mitgenommen werden können, müssen Katzen, Vögel oder Kaninchen überwiegend zuhause bleiben. Bringen Sie Ihre Lieblinge nicht bei Nachbarn, Freunden oder Verwandten unter, bieten sich professionelle Katzen- und Hundehotels oder Tierpensionen an. Anders verhält es sich mit Ihren Pflanzen – zumindest ist uns noch keine Betreuungseinrichtung für Grünzeug zu Ohren gekommen. Ideal ist, wenn sich Ihre Vertrauenspersonen netterweise gleich um beides kümmert: Haustiere und Pflanzen.

Falls wirklich niemand das Blumengießen übernehmen kann, hilft ein selbstgebautes automatisches Bewässerungssystem mithilfe einer Plastikflasche. Dazu werden zunächst Löcher in den Deckel einer mit Wasser gefüllten Plastikflasche gestochen. Diese wird anschließend kopfüber in die Pflanzenerde gesteckt. Damit nun Wasser aus der Flasche fließen kann, muss außerdem der Flaschenboden mit kleinen Luftlöchern versehen werden – so einfach geht das. Allerdings eignet sich diese Methode nicht für lange Aufenthalte.

 

2. Drei, zwei, eins, alles aufessen

Damit Sie bei Ihrer Rückkehr nicht von üblen Gerüchen und Ungeziefer überrascht werden, sollten Sie vor Antritt des Urlaubs darauf achten, dass alle Mülleimer geleert sind und sich keine verderblichen Lebensmittel mehr offen in Schränken und Aufbewahrungsbehältern befinden. Das gilt übrigens auch für offene Lebensmittel im Kühlschrank. Also entweder vorher noch schnell alles auffuttern – oder Ihren Nachbarn schenken.

Weißer Hund auf seinem Bettchen im Wohnzimmer
Gieskanne mit Blumentöpfe
Flugzeug Motiv mit der Frage, alle versorgt?

3. No Energy

Bei längeren Reisen ist es sinnvoll, einige Ihrer elektrischen Geräte vom Netz zu nehmen. Denn auch Stand-by verbrauchen viele Geräte Strom, den Sie sich sparen können. Darüber hinaus macht es Sinn, das Wasser abzustellen, um Keimbildung in der Leitung zu vermeiden. Achtung: Bei Ihrer Rückkehr sollten Sie die Wasserhähne so lange laufen lassen, bis das abgestandene Wasser aus der Leitung geflossen und frisches Wasser nachgekommen ist.

 

4. Wir sind gar nicht weg

Fenster und Türen sind fest verschlossen – und dennoch ist ein leeres Zuhause eine verlockende Versuchung für Einbrecher. „Anwesenheit vortäuschen“ heißt jetzt das Motto. Das geht wunderbar über Zeitschaltuhren, die das Licht in verschiedenen Räumen ein- und später wieder ausschalten. Auch elektrische Rollläden, die Sie vorher programmieren können, leisten wunderbare Dienste, um den Eindruck einer unbewohnten Wohnung zu vermeiden. Wer sich nicht auf die Technik verlassen möchte, kann auch Nachbarn oder Freunde fragen, ob sie regelmäßig nach dem Rechten sehen und Ihre Post aus dem Briefkasten entfernen können.

 

5. Final Check

Endlich: Die Abreise steht bevor. Wir empfehlen als letzten Punkt einen finalen Rundgang, um sicherzugehen, dass zwischen Kofferpacken, Wohnung vorbereiten und Auto beladen nichts vergessen wurde. Wenn wirklich alle Fenster geschlossen sind und Sie die vorherigen Punkte ausgeführt haben, steht Ihrem Urlaub und damit Ihrer Entspannung nichts mehr im Weg.

 

Und damit Sie mit schönen Urlaubsbegleiter auf Reisen gehen können, haben wir Ihnen hier eine hübsche Auswahl an Lunchboxen, Strandtücher und Taschen zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen eine erholsame Zeit!

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.