Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Ausstellung Lore Kramer

Kultur
Keramik Ausstellung neu
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

"Ich konnte ohne Keramik nicht leben."

Hübsche Schalen, Vasen, Dosen, Tassen... Dass Lore Kramer „ohne Keramik nicht leben konnte“, verstehen wir voll und ganz! Die liebevoll gestalteten Objekte der Künstlerin werden nun erstmalig im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt am Main gezeigt. Wer in Lore Kramers Welt der Keramik eintauchen möchte, kann sich die umfangreiche Ausstellung noch bis 26. August ansehen.

Lore Kramers gestalterisches Talent blieb in der großen Masse bisher unentdeckt, völlig zu Unrecht, finden wir. Denn die heute 80-jährige Künstlerin schaffte es, sich vom populären Geschmack der Zeit abzuwenden und glasierte ihre Objekte klar und vor allem äußerst farbenfroh.

 

Die Liebe zur Präzision

In Lore Kramers Werdegang ist ihre Hingabe für Kunst gut erkennbar: Künstlerische Grundlehre an der Stuttgarter Kunstakademie, eine Ausbildung zur Keramikerin an der Landeskunstschule in Hamburg, ein Studium der Bildhauerei in Stuttgart und Köln sowie zahlreiche Lehr- und Praxisstationen im In- und Ausland. 1956 wurde Lore Kramer Leiterin der Keramikklasse in der Werkkunstschule in Offenbach, aus der sich dann später die Hochschule für Gestaltung entwickelte.

Frau mit Schale
Blaue Keramik Vasen
Orange Keramik Schale

Lore Kramer interessierte nicht nur das Ergebnis von Keramikkunst, sondern auch das Material an sich: Mit ihren Studenten untersuchte sie die Zusammensetzung und das Verhalten von Tonmassen. Und auch eigene Glasuren zu entwickeln nahm einiges an Zeit ein. Wovon sie sich inspirieren ließ? Ihre Vorbilder fand sie in der ostasiatischen Keramik und auch in der lokalen traditionellen Handwerkskunst.

Mit Liebe zur Präzision schaffte Lore Kramer es, beinahe identische Gefäße zu kreieren. Und so entwarf sie 1970 das platzsparende Service 3-in-1 sowie Vasen und Doppelschalen. Lore Kramer engagierte sich auch weiterhin in der Hochschule für Gestaltung und wurde dort Professorin im Bereich Produktgestaltung mit dem Schwerpunkt Designgeschichte.

Wer nun einen Blick auf Lore Kramers Werke werfen will, kann noch bis 26. August rund 300 Keramiken in verschiedenen Techniken und zahlreiche Zeichnungen der Künstlerin bewundern.

 

Museum Angewandte Kunst

Schaumainkai 17

60594 Frankfurt am Main

Eintritt 12 Euro, ermäßigt 6 Euro

 

Auch wir können ohne Keramik nicht leben und haben Ihnen deshalb unsere Favoriten aus unserem Shop zusammengestellt:

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.