Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Lebensmittel im Kühlschrank richtig lagern

9. August 2019 / Food
Presenter
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Wohin mit Marmelade, Milch und Co.?

Aufschnitt, Käse, Saft und Marmelade – im Kühlschrank sammeln sich die unterschiedlichsten Leckereien. Die Grillsoßen waren im Angebot? Beim Joghurt gab es Mengenrabatt? Nirgends anders wechselt der Inhalt so zuverlässig wie im heimischen Kühlfach. Tür auf und rein damit? Klar, das ist einfach und schnell. Wer seine Lebensmittel jedoch energieeffizienter und schonender lagern will, räumt den Kühlschrank entsprechend der verschiedenen Klimazonen ein. Diese sorgen dafür, dass die Lebensmittel länger haltbar sind und schützen vor Sonnenlicht und Wärme.

Im Inneren des Kühlschranks herrschen verschiedene Kältezonen mit unterschiedlichen Temperaturen. Auch wenn der Kühlschrank auf eine bestimmte Temperatur eingestellt ist, weicht diese in den übereinanderliegenden Fächern leicht voneinander ab. Genauso wie der Mensch seine optimale Wohlfühltemperatur braucht, fühlen sich auch Lebensmittel bei einer bestimmten Temperatur wohl und bleiben länger frisch, knackig und geschmacksintensiv.

 

Kühlschrank einsortieren – So funktioniert’s

Ordnung in der Küche heißt auch Ordnung im Kühlschrank. Für die Durchschnittstemperatur empfehlen sich 7° C, damit kommen die meisten Nahrungsmittel gut zurecht. Damit alles den passenden Platz bekommt, können Sie den Kühlschrank wie folgt von oben nach unten einräumen:

  • Im obersten Fach ist mit milden 7-10° C eine angenehme Umgebung für Marmeladen, Soßen oder auch den leckeren Kuchen. Auch Südfrüchte, die nicht mehr ins Gemüsefach passen, können hier gelagert werden.
  • Im mittleren Fach herrscht eine Temperatur von 6-7° C. Dieser Bereich eignet sich gut für die Aufbewahrung von Milchprodukten wie Joghurt, Quark, Käse oder eben auch Milch. Auch für Eier ist auf dieser Ebene Platz, meist ist die Ablage in der Kühlschranktür integriert.
  • Im untersten Fach ist es mit 4-5° Grad am kältesten. Schnell verderbliche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch und Wurst finden dort ihren Platz. Außerdem kann in diesem Fach Gefrorenes langsam und schonend auftauen.
  • In der Schublade befindet sich das Gemüsefach. Mit einer Temperatur von 10-13° C ist dies der wärmste Bereich im ganzen Kühlschrank. Gemüse, Obst und Salate sind hier gut verstaut und bleiben schön knackig und frisch. 

 

Und was kommt in die Kühlschranktür?

Genauso wie in den Fächern weichen auch die Temperaturen im Bereich der Kühlschranktür voneinander ab – logisch, schließlich befinden sich die Ablagen auf fast gleicher Höhe wie die einzelnen Fächer im Kühlschrank. Kleine Abweichungen gibt es aber und meist ist es im Bereich der Tür noch etwas wärmer. Auch hier gibt es Empfehlungen, welche Lebensmittel wo hin gehören:

  • Das oberste Fach eignet sich gut für Lebensmittel, die etwas länger haltbar sind, wie zum Beispiel Butter oder Margarine.
  • Im mittleren Fach finden angebrochene Konserven oder auch Senf, Ketchup und Dressings einen Platz.
  • Im untersten Fach der Kühlschranktür verwahren Sie Säfte oder angebrochene Getränke auf.

Tipp: Wer in seiner Küche eher wenig heizt, kann den Regler des Kühlschranks auch ein bis zwei Stufen herunterdrehen und somit noch ein paar Euro Stromkosten sparen. Je höher der Regler eingestellt ist, desto kälter ist es im Inneren und desto mehr wird verbraucht!

 

Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank

Viele Lebensmittel kommen ursprünglich aus wärmeren Ländern und halten sich darum lieber außerhalb des Kühlschranks auf, bei Kälte würden sie schneller verderben oder ihren Geschmack verlieren. Hier finden Sie eine Liste der Dinge, die Sie besser anderswo verwahren.

  • Zitrusfrüchte, Bananen, Avocados und Tomaten entfalten erst bei Zimmertemperatur ihr volles Aroma. Auch Gurken schmecken noch etwas intensiver, wenn sie außerhalb des Kühlschranks gelagert werden. Lieber in Körben oder in Schüsseln und Schalen aufbewahren.
  • Kartoffeln in Zeitungspapier einhüllen und in trockenen und dunklen Bereichen wie dem Keller oder einer Schublade ausbewahren. Zwiebeln und Knoblauch können durch die Luftfeuchte im Kühlschrank schneller schimmeln, besser auch an trockenen Plätzen ablegen.
  • Brot wird bei kühlen Temperaturen schnell hart. Ein Platz im Brotkasten ist hier die bessere Wahl.
  • Schokoladenaufstrich und Honig lassen sich schwer streichen, wenn sie kalt und fest sind.
  • Kaffee ist besonders empfindlich, kann im Kühlschrank sogar Gerüche aufnehmen und dadurch seinen Geschmack verändern. Angebrochene Packungen daher immer gut verschließen!

Coole Tipps für die kühle Umgebung: So bleibts sauber und ordentlich

Wie heißt es so schön: Ordnung ist das halbe Leben. Um einen guten Überblick im Kühlschrank zu haben und um nichts aus den Augen zu verlieren, sollte auch hier regelmäßig aufgeräumt und neu eingeräumt werden.

  • Angebrochene Lebensmittel kommen nach vorne, seltener genutzte Sachen weiter nach hinten.
  • Lassen Sie warme Gerichte erst abkühlen, bevor Sie diese in den Kühlschrank räumen, da sonst die Wärme an die Umgebung übertragen wird.
  • Für Sauberkeit den Kühlschrank regelmäßig mit verdünnter Essigessenz auswischen und offene Lebensmittel gut abdecken. Besonders Milchprodukte nehmen schnell fremde Gerüche an.

Moderne Kühlschränke erleichtern die Kühlschrankorganisation, denn hier sorgt ein Ventilator dafür, dass die kühle Luft gleichmäßig im Inneren verteilt wird und alle Ebenen die gleiche Temperatur haben. Auch sogenannte Null-Grad-Fächer oder Biofresh-Systeme sind praktisch. Anhand der Luftfeuchtigkeit und einer niedrigen Temperatur werden Lebensmittel länger frisch gehalten.

 

Auf geht’s – Kühlschrank ausräumen, sauber machen, neu einräumen und zum Schluss mit einem Stück Kuchen oder frischem Obst für die Arbeit belohnen!

 

 

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.