Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Tipp: Herbstrezepte

Food
Herbstrezepte
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Was jetzt auf den Tisch kommt: Unsere Favoriten

Ich packe meinen Einkaufskorb und hinein kommt... Alles, was der Herbst jetzt zu bieten hat, ist doch klar. Kürbis, Maronen, Pilze, Kohl oder Quitte – jetzt wird gekocht, gedämpft, geschmort und gebacken. Denn während die Sommerküche noch leicht und bekömmlich war, sind die Herbstrezepte gerne einmal nahrhaft, deftig und damit einfach verdammt lecker. Bei absolut reinem Gewissen natürlich: Es versteht sich ja von selbst, dass unser Körper bei sinkenden Temperaturen auch mehr Energie braucht. 

Herbstliebe

Nicht wegzudenken aus dem Herbstrepertoire ist natürlich der Kürbis aus der Gattung der Beeren. Er punktet mit vielen Nährstoffen und ist eine besonders gute Quelle für Vitamin A, B-Vitamine, Kalium, Kupfer und Mangan (bereits 100 Gramm Kürbis decken 26 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin A und fast 10 Prozent des Tagesbedarfs an Kalium), gleichzeitig enthält er viele Mineralstoffe wie Kalzium, Phosphor und Eisen. Darüber hinaus verfügt der Kürbis über viel Beta-Carotin, die Vorstufe des Vitamins A (für die Augenfunktion entscheidend). Die im Kürbis enthaltene Kieselsäure verbessert zudem die Haut- und Nagelstruktur.

Obwohl der Kürbis süß und herzhaft schmeckt, enthalten 100 Gramm dabei nur 26 kcal bei maximaler Sättigung – optimal!

Rezeptfavorit mit Kürbis: Kürbis-Galette mit Apfel und Rote Beete

  • Zutaten:
  • 300 g Dinkelmehl
  • 150 g Butter
  • etwas Hafermilch
  • 200 g Räuchertofu
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1TL Senf
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Rote Beete
  • 100 g Kürbis
  • Thymianzweige
  • Salz, Pfeffer und Olivenöl

 

Zubereitung:

Mehl, eine Prise Salz und kalte Butter in einer Schüssel vermengen, nach und nach 125 ml Wasser hinzugeben. Teig zu einer Kugel formen und mit Folie umwickelt für eine Stunde kaltstellen. Räuchertofu, Knoblauch, Hefeflocken, Senf, Zitronensaft und 100 ml Hafermilch glatt pürieren. Backofen auf 200 Grad vorheizen, Äpfel und Gemüse in dünne Spalten schneiden. Den Teig auf Backpapier ausrollen und die Tofumasse gleichmäßig darauf verteilen. Mit Äpfeln, Roter Beete und Kürbis belegen und mit Thymianzweigen dekorieren. Ca. 50 Minuten im Ofen backen, mit Salz und Pfeffer würzen und unbedingt heiß servieren.

 

Rezeptfavorit mit Pilzen

Im September beginnt die Pilzsaison, Connaisseure sammeln jetzt Maronen-Röhrling, Herbsttrompete, Schopftintling und natürlich auch Steinpilze und Pfifferlinge (letztere haben schon ab Juni Saison). Alle Speisepilze gelten als gesunder und leckerer Genuss. Vitamine und Mineralstoffe kommen zwar nur in winzigen Mengen vor, denn gerade Pfifferlinge bestehen zu etwa 92 % aus Wasser (also wunderbar fett- und kalorienarm). Dafür sind sie relativ reich an Ballaststoffen.

Vegetarische Pilzpfanne mit Preiselbeeren und Krustenbrot

Zutaten:

  • 3 Scheiben Krustenbrot
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 250 Gramm Shiitake
  • 200 Gramm braune Champignons
  • 6 Stängel glatte Petersilie
  • 80 Gramm Gorgonzola
  • 80 Gramm Preiselbeeren (aus dem Glas)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 50 Milliliter Weißwein (trocken)
  • 80 Gramm Mascarpone

 

Zubereitung:

Brotscheiben auf beiden Seiten dünn mit Öl bestreichen und in der Grillpfanne rösten.Ofengrill auf Stufe 2 vorheizen. Zwiebel schälen, würfeln; Pilze putzen und in Stücke schneiden. Petersilie abspülen, trocknen, hacken; Gorgonzola würfeln. Preiselbeeren und 1 EL Wasser verrühren. Anschließend 1 EL Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen, Zwiebel hellbraun anbraten, Pilze zugeben, 2–3 Minuten scharf anbraten, salzen, pfeffern. Wein zufügen, einkochen lassen.

Mascarpone hinzufügen, unter Rühren schmelzen. Gorgonzola über die Pilze streuen. Pfanne unter den Backofengrill stellen, kurz grillen, bis der Käse geschmolzen ist. Mit Petersilie garnieren und mit Preiselbeeren und Brot servieren.

Last but not least: unser Aug-Äpfelchen

Über die Vorteile der beliebten Frucht müssen wir an dieser Stelle wohl kaum aufklären. Nicht umsonst hält sich schon ewig das alte Sprichwort: „An apple a day keeps the doctor away“. Fruchtig, frisch, lecker und gesund präsentiert sich der Apfel von seiner besten Seite. Im Team mit süßen Kombipartnern ein Gedicht!

 

Rezeptfavorit mit Apfeln: Bratapfel mit Crumble

Zutaten:

  • 2  Äpfel (Boskoop)
  • 75 g    Butter, zerlassen
  • 50 g    Zucker
  • 1 EL, gestr.   Zimt
  • 50 g    Butter, gefroren
  • 4 EL   Mehl
  • 3 EL   Zucker

 

Zubereitung:

Äpfel schälen, halbieren, entkernen, in dünne Scheiben schneiden (die den Apfel jedoch nicht trennen, sondern kurz vorher enden).75 g Butter schmelzen, mit 50 g Zucker und 1 EL Zimt mischen. Die Masse mit einem Pinsel großzügig auf die Äpfel auftragen. Äpfel nun ca. 20 - 25 min. bei 200 °C (Umluft) garen, bis sie leicht auseinanderfallen. In der Zwischenzeit die 50 g Butter einfrieren.

Kurz bevor die Äpfel fertig sind, die Butter aus dem Gefrierfach nehmen und in kleine Würfel schneiden. Die Würfel mit 4 EL Mehl und 3 EL Zucker mischen, Mischung über Äpfel streuseln. Äpfel nun erneut für ca. 10 - 15 min. bei 220 °C (Ober-/Unterhitze) in den Backofen geben.

Wir wünschen Ihnen einen wunderbaren Herbst und gutes Gelingen in der Küche. Und auch wenn wir dabei nicht Händchen halten können – die perfekten Küchenhelfer haben wir allemal für Sie parat.

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.