Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Der Traum eines Fashion-PopUp-Stores

29. Mai 2019 / Fashion
 Anne PopUp Presenter SM
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Wanderlust

Pop Up, Pop In, frei nach diesem Motto veranstalten Anne Berwanger und Bianka Tang von Berwanger & Tang ihren Pop Up Store in und um München herum mit Fashion, Accessoires und liebevoll ausgesuchten sonstigen Dingen, die vor allem Frauen Freude machen. Worauf es bei einem solchen Event ankommt und warum der Hay Kleiderbügel in Kupfer eine tragende Rolle spielt – nun: Wir haben nachgefragt.

Liebe Anne, schön, dass du trotz so vieler Besucherinnen kurz Zeit hast! Wie ist es, so ein tolles Projekt mit einer guten Freundin durchzuziehen?

Das ist nun der zweite Pop Up Shop, den wir innerhalb des letzten Jahres zusammen veranstalten, und es klappt wie schon beim ersten Mal wirklich toll. Das ist ja immer so eine Sache mit Job und Privat. Wenn Erwartungshaltungen verschieden sind, kann es schon mal sein, dass Freundschaften an einem solchen Projekt zerbrechen. Bei uns läuft es aber glücklicherweise bestens. Wir haben eine starke Freundschaft und kommen wunderbar auch unter immensem Druck und auf engstem Raum miteinander klar.

Beruflich ergänzen wir uns ebenfalls sehr gut. Bianka kommt von klassischer Agenturseite und kennt damit viele wichtige Abläufe, die uns hier bei diesem Thema helfen. Ich bin Autorin für die Bereiche Fashion & Lifestyle und kann mich so überwiegend im redaktionellen Bereich einbringen. Strategische Themen gehen wir gemeinsam an – das funktioniert super. Was dabei hilfreich und wichtig ist: Wir können gnadenlos ehrlich zueinander sein und akzeptieren die Meinung des jeweils anderen.

Und: Wir teilen den gleichen schrägen Humor. Wenn gar nichts mehr hilft und wir dem Wahnsinn nahe sind, finden wir trotzdem noch genügend Dinge, über die wir gemeinsam herzlich lachen können. Das ist dann aus meiner Sicht das Tollste überhaupt in einer Zusammenarbeit: sich auf das Positive zu konzentrieren und immer das Beste aus allem zu machen, selbst wenn etwas mal nicht rund läuft.

 

Wie oft findet euer Pop Up-Projekt statt?

Der letzten Store hatte im Oktober 2018 seine Türen geöffnet und jetzt wieder im Mai. Ziel ist ein regelmäßiger Event, der etwa alle drei Monate stattfindet. In den Zeiten dazwischen bieten wir über Berwanger & Tang Konzepte und Beratung im Bereich Fashion & Lifestyle an.

 

Was hat sich seit dem letzten Pop Up Store verändert?

Wir sind noch strukturierter geworden und wissen besser, worauf wir achten müssen – vor allem bei der Vorbereitung. Es steckt viel Arbeit dahinter, allein das Kuratieren der Ware und die Auszeichnung der Preise kosten extrem viel Zeit. Beim ersten Mal hat aber auch schon alles sehr gut geklappt, da haben wir wohl instinktiv das meiste richtig gemacht.

 

Was trägt deiner Meinung nach zum Erfolg eines solchen Events bei?

Der Wille muss da sein. Du musst es wirklich wollen, die geballte Ladung an Kundinnen auf einen relativ kurzen Zeitraum verteilt zu bedienen. Dafür muss man gesellig sein und mit den Leuten quatschen und sie beraten können, aber auch ein Gespür für Menschen haben. Die gesunde Mitte ist gefragt: Auf die Leute zugehen können, aber auch erkennen, wann die Kundin vielleicht lieber in Ruhe gelassen werden möchte. Wir werden im Store mit den unterschiedlichsten Menschen konfrontiert und wirklich jeder hat ein ganz eigenes Shopping- und Fashion-Verhalten. Mode ist ja auch ganz viel Psychologie. Ich bin immer wieder ganz erstaunt, wenn Kleidung als oberflächlich abgetan wird. Dabei ist es doch eine sehr charmante Ausdruckform dafür, wie wir uns fühlen, sehen und nach Außen darstellen wollen. Dies alles zu erkennen und bedienen zu können, ist sicher ein großer Erfolgsfaktor.

Was ist für euch die größte Herausforderung innerhalb eines solchen Projekts?

Der Schlafmangel! (lacht) Die meisten Menschen ahnen nicht, wie viel Arbeit hinter solch einem Projekt steckt. Und das ist ja nicht der einzige Job, den wir als Freiberufler und Mütter haben. Nach den Öffnungszeiten des Shops müssen abends ganz oft noch andere Arbeiten erledigt werden. Zum Glück unterstützen uns unsere Familien an allen Ecken und Enden, sodass Kinder und Hund immer bestens versorgt sind.

 

Euer gutes Netzwerk innerhalb von München ist wahrscheinlich sehr hilfreich, oder?

Allerdings! Ohne das würde es gar nicht funktionieren. Das fängt ja schon bei den Räumlichkeiten an. Diesmal hat die Location quasi uns gefunden und nicht umgekehrt. Das nette Team von Studio Lagree Munich kam auf uns zu und hat den Raum für temporäre Vermietung angeboten. Toll für uns! Das sind dann die Highlights, die wirklich Freude bereiten: Wenn alles einfach mal smooth läuft und sich passend für alle Beteiligte fügt.

 

Wie ist das bisherige Feedback eurer Kundinnen ausgefallen?

Sehr gut. Die Frauen kommen offensichtlich sehr gerne zu uns – auch einfach, um zu quatschen, sich auszutauschen und Kaffee oder Prosecco zu trinken. Bei uns muss niemand kaufen. Vielmehr sehen wir uns als Shop mit nützlichem Add-On, nämlich einer Art (Female) Network. Das ist ja auch ein Teil unseres Business bei Berwanger & Tang: Zusammenbringen, was zusammen gehört im Bereich Fashion & Lifestyle. Ob das Privatpersonen sind oder Unternehmen und potenzielle Partner – wir schnappen hier einfach wahnsinnig viel auf und sind dadurch in der Lage, Verknüpfungen herzustellen, die sinnvolle und fruchtbare Symbiosen zur Folge haben können.

 

Was ist die gestalterische Herausforderung bei einem Pop Up Store?

Ein Pop Up Store ist ja ein bisschen so wie Leben aus dem Koffer. Man weiß nie, wo man landet, muss sich nach den Gegebenheiten der Location richten und auch sehr oft improvisieren. Das ist eine andere Herangehensweise als wenn wir uns einen festen Shop einrichten würden, wo dann natürlich vom Boden über die Wandgestaltung bis hin zur Einrichtung alles stimmen sollte. Wir zaubern mit kleinen Hilfsmitteln und können ausschließlich dadurch einem Raum unser gewünschtes Flair überstülpen. Das sind dann meistens Wohnaccessoires wie schöne Duftkerzen, originelle Kissen oder auch mal ein besonderer Stuhl. Unser Traum: Die Kleiderbügel in Kupfer von Hay. Bei rund 600 Styles, die wir anbieten, müssen wir hierfür allerdings noch ein bisschen sparen :)

Mehr zum Angebot von Berwanger & Tang unter:

www.berwangerundtang.de

 

 

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.