Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Buchtipp: "The plant-based Cookbook" von Deliciously Ella

24. Mai 2019 / Buchtipps
 Ella Presenter SM
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Healthy Lifestyle

Gesundes Essen soll gut schmecken – diese Überzeugung vertritt die Influencerin, Autorin und Unternehmensgründerin Ella Mills aus ganzem Herzen. Seit der Gründung ihres Food-Blogs 2012, veröffentlichte sie mehrere Kochbücher, die den Lesern vermitteln sollen, wie viel Spaß natürliche Lebensmittel machen können. Ihr neuestes Werk „The plant-based Cookbook“ zeigt die beliebtesten Gerichte: vom entspannten Frühstück, über Snacks zum Mitnehmen, bis hin zum einfachen und leckeren Abendessen.

 

Vor Jahren litt Ella Mills an einer chronischen Erkrankung, die sie so schwächte, dass sie über Monate überwiegend ihre Zeit im Bett verbrachte. Im Jahr 2012 fasste sie nach einigen Recherchen den Entschluss, ihre Ernährung umzustellen. Sie verzichtete von nun an auf Gluten, Milchprodukte, raffinierten Zucker, industriell verarbeitete Lebensmittel, Zusatzstoffe und Fleisch. Und nicht nur das: Sie entwickelte eigene Rezepte, veröffentlichte sie online und nutzte Youtube, um sie mit vielen anderen Menschen zu teilen. Daraus entstand ihr Blog „Deliciously Ella“.

 

Millionen Fans weltweit

Die neue Weise der Ernährung war zuerst eine harte Umstellung für Ella, denn bisher hatte sie sich gerne von Pasta, Gummibärchen und Schokolade ernährt. Nach 18 Monaten aber ging es ihr bereits deutlich besser und sie konnte ihre Medikamente absetzen, wie sie in einem ihrer Erfahrungsberichte beschrieb. Das war nicht der einzige positive Effekt, denn sie hatte mittlerweile eine handfeste Fangemeinde, die ihrem Blog folgte, ihre Rezepte liebte und ihre sympathische und bodenständige Art mochte.

Eins kam zum anderen: Sie veröffentlichte nach und nach mehrere Kochbücher, die sich zu Bestsellern entwickelten und Ella heiratete Matthew Mills, der ihr Geschäftspartner wurde. Gemeinsam eröffneten sie ein Café in London, entwickelten eine eigene Produktlinie und eine App für Rezepte und gesunden Lifestyle. Ihr Blog hat heute mehrere Millionen Leser weltweit.

 

Im Jahr 2018 gründeten Ella und ihr Mann eine Podcast-Serie, die es den beiden ermöglichte, ihre Vision von gesundem Lifestyle auf einem spannenden Weg unter die Leute zu bringen.

In ihrem neuestes Buch vereint Ella nicht nur die beliebtesten Rezepte, sondern gibt auch einen sehr persönlichen Einblick in ihr Leben und wie sie sich ihren Erfolg aufgebaut hat.

Vom netten Mädchen nebenan, das sich selber heilen wollte, wurde eine erfolgreiche Geschäftsfrau: Auch wir von der Redaktion sind beeindruckt von Ella Mills‘ Geschichte und sind eingeschworene Fans ihrer pflanzenbasierten Ernährungsweise.

 

Deshalb haben wir zwei Rezepte als "Kostprobe" aus ihrem neuen Buch „The plant-based Cookbook“ für Sie aufgelistet!

 

Süßkartoffel-Zucchini-Eintopf

 

  • 2 Süßkartoffeln, geschält, gewürfelt
  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel, geschält, in Ringe geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, geschält, gehackt
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen 1 TL getrockneter Koriander 1 TL Paprikapulver
  • 1⁄2 TL Senfsamen
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 1 Dose (400 ml) Kokosmilch
  • 1 Dose (400 g) Tomaten
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 Zucchini, längs halbiert, in Halbmonde geschnitten
  • (ca. 1 cm dick)
  • 1 Dose (400g) Kichererbsen, abgegossen, gespült
  • 100g Babyspinat
  • Salz

 

Viele Menschen essen zum Lunch am liebsten Sandwiches und Salat. Ich bevorzuge jedoch einen warmen Lunch, deshalb koche ich von diesem Eintopf am Wochenende immer einen riesigen Topf für Matt und mich und hebe den Rest für unsere Bürotage auf. Die Süßkartoffeln sind richtig wohltuend und sättigend. Zum Abendessen passt Vollkorn- reis oder Quinoa dazu, zum Lunch ein paar Avodadospalten und frischer Rucola“, empfiehlt Ella.

Zubereitung: Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, die Süßkartoffel- stücke hineingeben und 15 Minuten bei geringer Hitze kochen, bis sie weich, aber noch bissfest sind (sonst fallen sie auseinander, wenn sie später weitergekocht werden). Abgießen.

Inzwischen einen Schuss Olivenöl in einem weiteren Topf erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und etwas Salz bei mittlerer Hitze ungefähr 5 bis 10 Minuten darin andünsten.

Jetzt Kreuzkümmel, Koriander, Paprika, Fenchelsamen, Chiliflocken und die gekochten Süßkartoffelstücke hinzufügen und weitere
5 Minuten kochen. Dann Kokosmilch, Dosentomaten, Apfelessig und Ahornsirup dazugeben. Das Ganze zum Kochen bringen und 25 bis 30 Minuten bei geringer Hitze weiterköcheln. Zucchini und Kichererbsen dazugeben und weitere 10 bis 15 Minuten köcheln lassen, bis alles schön weich ist.

Den Eintopf vom Herd nehmen, den Spinat unterrühren und zerfallen lassen. Je nach gewünschter Konsistenz noch etwas Wasser hinzugeben.

Erdnuss-Cookies

150 g zarte Haferflocken
100 g cremige Erdnussbutter
35 g Vollkornreismehl
50 ml Ahornsirup
60 g Kokosöl, zerlassen
50 g Kokoszucker

 

Für die Ganache (Optional)
2 EL Kakaopulver
2 EL Ahornsirup
100 g cremige Erdnussbutter 6 EL Mandeldrink, ungesüßt

 

Zubereitung: Den Backofen auf 190 °C (Umluft 170 °C) vorheizen. Ein Back- blech mit Backpapier auslegen.

Für die Cookies Haferflocken, Erdnussbutter, Vollkornreismehl, Ahornsirup, Kokosöl und -zucker in eine Schüssel geben und
zu einem festen Teig vermischen. Mit einem Eisportionierer oder einem großen Löffel Kugeln aus der Masse abstechen, auf das vorbereitete Backblech setzen und zu runden Cookies formen.

Die Cookies ungefähr 10 bis 15 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Extra Tipp für leckere Doppelkekse aus den Erdnuss- Cookies: alle Zutaten für die Ganache in einem kleinen Topf verrühren und erhitzen, bis daraus eine dicke Paste wird. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Ganache in einen Spritzbeutel füllen und gleichmäßig auf fünf Cookies verteilen, dann jeweils mit einem zweiten Cookie bedecken.

 

 

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.