Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

How to be Parisian wherever you are

Buchtipps
magazin howtobeparisian
Photocredit: Caroline de Maigret
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Liebe, Stil und Lässigkeit à la française

Wenn vier großartige Frauen gemeinsam ein Buch schreiben, ist der Erfolg vorprogrammiert. Und wenn diese vier Frauen nicht nur Französinnen, sondern genauer gesagt Pariserinnen sind (ja, es macht a-b-s-o-l-u-t einen Unterschied!) – dann kriegen wir alle Schnappatmung. Denn die Stilikonen Anne Berest, Caroline de Maigret, Audrey Diwan und Sophie Mas verraten in ihrem Buch „How to be Parisian wherever you are“ genau das: ihre ganz persönlichen Geheimnisse des „Je ne sais quoi“...

Welche Frau hat nicht schon einmal davon geträumt, die Straße entlang zu flanieren und neidvolle Blicke von allen anderen Frauen zu ernten. Dazu braucht es keine Haute Couture und auch keine Diamanten, sondern einfach nur die richtige Dosis Coolness. Und die ist jeder Pariserin quasi angeboren. Diese Frauen können nicht anders als Stil, Attitude, Geschmack und Lässigkeit auch dann auszudrücken, wenn sie nur einmal kurz mit ihren verträumten Augen blinzeln.

Die schlechte Nachricht ist: Wer nicht als Pariserin geboren wurde, hat (vermeintlich) schlechte Karten. Die gute: Diese besondere Ausstrahlung und Lässigkeit kann frau lernen (tatsächlich kommen die berühmtesten Pariserinnen aus dem Ausland!). Wir haben die Quintessenz des Buches in fünf Lektionen für Sie zusammengefasst:

parisian 1
parisian 2
parisian 3

Photocredits: Bild 1 © Caroline de Maigret / Bild 2 © Stéphane Manel / Bild 3 © Stéphane Rambaud für Fermob

 

1. Sei widersprüchlich und durchgeknallt
Femme fatale und gute Mutter? Klar geht beides. Die Pariserin weiß, dass sie alles haben und alles sein kann, egal wie paradox ihre unterschiedlichen Neigungen erscheinen mögen. Ihre Ausgelassenheit zum Beispiel gepaart mit der typisch Pariser Melancholie verleihen ihr doch erst diese ganz besondere Ausstrahlung. Wenn andere sie für verrückt halten, ist das schließlich nicht ihr Problem.

2. Liebe Deine Laster
„Sie isst eine Pizza Quattro Formaggi und nimmt dann Stevia für ihren Kaffee.“ Na und, dann hat sie es sich eben gerade anders überlegt und möchte plötzlich DOCH auf ihre schlanke Linie achten. Das kann morgen schon wieder anders aussehen. Die Pariserin weiß, dass diese Unentschlossenheit nerven kann – aber SO WHAT! Sie kommt mit ihren kleinen Launen und Lastern wunderbar zurecht.

3. Betone Deine Vorzüge
Die optischen Vorzüge einer Pariserin mögen unterschiedlich ausfallen – ihr Look bleibt trotzdem immer gleich. Jeans, Männerschuhe, der schwarze Blazer, die Ballerinas, das Seiden Carré... Außerdem natürlich Trenchcoat, Maxi-Schal, Sonnenbrille, ein Herrenhemd... Ach ja, und die Handtasche ist für die Pariserin übrigens kein Accessoire, sondern ihr Zuhause!

4. Sei verliebt in die Liebe
... solange es sich bei ihr nicht um einen Mann mit Sixpack handelt. Die Pariserin steht auf den intellektuellen, humorvollen Mann, der seinen Stil nicht im Bauchladen vor sich herträgt. Ihm verfällt sie gerne immer und immer wieder. Und hat er ausgedient? Steht der nächste ganz sicher schon in der Schlange. Die Pariserin hat keine Zeit für Liebeskummer und stürzt sich lieber gleich in das nächste Abenteuer.

5. Wahre den Schein
Natürlich kann die Pariserin die Flasche Wein selbst aufmachen und weiß auch, wo sich das Reserverad ihres verbeulten VW Käfers befindet. Nur: Warum sollte sie sich um diese banalen Dinge kümmern, wenn er sich doch geradezu darum reißt, das alles für seine Angebetete, dieses ätherische Wesen, zu erledigen. Den Schein wahrt sie deswegen nicht für sich selbst oder ihr Ansehen, sondern für ihn. Sie weiß schließlich genau, wer sie ist, und wo sie herkommt. Bonne Chance!

 

„How To Be Parisian wherever you are“ von Anne Berest, Caroline de Maigret, Audrey Diwan und Sophie Mas, btb Verlag

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.