Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Trend: Schwarze Wände

30. November 2018 / Trends & Looks
0 Presenter Schwarz
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Black all over oder gezielt dosiert

In der Mode hat sich das Kleine Schwarze nicht umsonst über eine sehr lange Zeit hinweg durchgesetzt: Kaum ein Look strahlt so viel Eleganz, Präsenz und – Überraschung – Kreativität aus wie der Komplett-Look in Schwarz. Die Erklärung hierfür liegt in der Auflösung der Übergänge und dem Fokus auf die Materialien. Denken Sie an softes schwarzes Kaschmir. An glänzende schwarze Seide. Es scheint, dass die dunkelste und neutralste Farbe aller Farben die Eigenschaften der jeweiligen Materie erst recht in den Mittelpunkt rückt.

 

Dark Walls

Und genauso verhält es sich mit schwarzen Wänden. Sie gelten als Königsklasse im Bereich Wandfarbe. Ganz sicher ein Grund dafür, dass so viele davor zurückschrecken und sich lieber mit anderen Farben austoben.

 

Wir sagen: Nicht nur absolut unnötig, sondern sogar extrem schade! Denn schwarze Wände sind all das, was ihnen gerne einmal abgesprochen wird: gemütlich, warm, einladend – und so elegant. Dabei ist es ein weiterer Irrglaube, dass schwarze Wände nur in geräumigen Altbauten mit entsprechender Deckenhöhe und Stuck toll und edel aussehen. Nein, wir treten gerne den Gegenbeweis an und sagen: GERADE in kleinen Räumen mit normaler Deckenhöhe kann Schwarz einen einzigartigen Look erzeugen. Mehr noch: Wir sind regelrecht ver-insta-liebt in das Zuhause der Interior Designerin und Bloggerin Kyla Magrath, die uns mit ihren schwarzen Zimmer komplett verzaubert. Genau so wollen wir das auch. Und damit das klappt, verraten wir Ihnen gerne noch ein paar Tricks.

 

1 Kachel Schwarz
2 Kachel Schwarz
3 Kachel Schwarz

Alles im richtigen Mix – und zu seiner Zeit

Mit dunklen Farben Räume zu gestalten ist ein Balanceakt, der auch in die falsche Richtung gehen kann. Dunkle Wandfarbe allein reicht nämlich nicht aus, um die Inneneinrichtung kleiner Räume positiv abzuschließen. Vielmehr ist es ein Zusammenspiel von den passenden Möbeln, richtigen Accessoires und zum Beispiel auch Kunst und Licht.

 

In den meisten Fällen ist es so, dass die Einrichtung kompakter Wohnräume schnell überladen wirkt. Die wenigen Stücke, die ihren Platz in kleinen Zimmern finden, müssen deswegen umso mehr in die Raumgestaltung mit Farbe einbezogen werden. Hier gilt: Erst streichen, dann Möbel aussuchen! Und ganz wichtig: Anstatt mit der Einrichtung neue Farbkontraste in das kleine Zimmer zu bringen, sollten Sie den Raum mit Farben, die dem Ton an der Wand ähnlich sind, gestalten.

 

Tatsächlich: Black all over

Das Tolle daran, auch bei den Möbeln stringent auf Schwarz zu setzen, ist Folgendes: Dunkle Farben reflektieren kaum Licht, sodass die Konturen der Zimmerecken verschwinden. So wirkt der Raum optisch größer. Verblüffend, oder?

Ob sie hierbei auch die Decke intergieren, liegt ganz bei Ihnen. Wenn Sie das Konzept „Viel Schwarz hilft viel“ erst einmal verstanden und verinnerlicht haben, können Sie sich komplett austoben.

Kontraste einbauen

Schwarz intensiviert Kontraste – nutzen Sie’s aus. Wie keine andere imitiert diese Farbe im Zusammenspiel mit hellen Farben den Kontrast von Licht und Schatten. So werden Möbelformen, Texturen und Proportionen besonders gut in Szene gesetzt und Akzentfarben ein großer Auftritt verschafft. Tatsache ist: Vor dunklen Wänden wirken helle Farben noch heller und bunte Farben noch kräftiger als beispielsweise vor einer weißen Wand. The Floor is yours – viel Spaß beim Experimentieren!

Und wenn Sie noch etwas Inspiration benötigen, was passende Lieblingsstücke zu Schwarz angeht – wir helfen gerne!

© 2018 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.