Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Mediterraner Garten

Outdoor
0 Presenter Mediterranergraten
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Urlaubsfeeling das ganze Jahr

Warum ein Garten im Mittelmeer-Stil so schön ist, liegt auf der Hand: Sie gehen durch Ihre Terrassentür und befinden sich quasi im Urlaub. Denn südländisches Feeling mit Oliven- und Zitronenbäumen, duftender Bougainvillea und üppigem Oleander genießt man in Deutschland schließlich nicht alle Tage. Allerdings stellt sich die eine wichtige Frage, egal ob Sie sich bei der Gartengestaltung an Italien, Spanien, Südfrankreich oder Nordafrika orientieren: Eignet sie sich überhaupt für unsere Breitengrade? Überleben die Pflanzen? Die Antwort ist: Ja – unter Vorbehalt. Einen Mittelmeergarten können Sie auch hier anlegen. Bestimmte Regionen bieten sogar gute klimatische Bedingungen für ihn, etwa Flusstäler, Küstenregionen und Seegebiete. Denn dort sinken die Temperaturen selbst im Winter selten weit unter 0° C. Doch selbst wenn Sie nicht in einer dieser Regionen wohnen, müssen Sie auf Ihren mediterranen Garten-Traum nicht verzichten. Denn Sie können einiges tun, um Ihre Pflanzen im Winter zu schützen. Zudem bieten beispielsweise Innenhöfe zuverlässigen Windschutz. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie einen Mittelmeergarten ganz einfach selbst gestalten können.

 

Was macht einen Garten im Mittelmeer-Stil aus?

Ein Olivenbaum gehört in einen mediterranen Garten, ganz klar. Doch nicht nur das. Sie brauchen die richtigen Accessoires, etwa Terrakotta-Töpfe, die typischen Pflanzen und einen Brunnen. Den Kräutergarten dürfen Sie gerne kreisförmig bauen und runde gusseiserne Tische wählen. Wege legen Sie entweder mit asymmetrischen Fliesen oder in geometrischen Formen an. Egal ob es um Blumen, Möbel oder Dekorationen geht, in einem mediterranen Garten herrschen warme und gedeckte Farben vor: Ein strahlendes Rot, ein leuchtendes Orange oder ein sonniges Gelb beispielsweise. Dazu passt außerdem ein tiefes Meerblau.

 

Welche Materialien sollen es sein?

Für Möbel, Spaliere, Tore, Accessoires wie Laternen und ähnliches gilt: Setzen Sie lieber auf Naturstein oder Metall als auf lackiertes Holz. Wenn Sie auf den Naturrohstoff nicht verzichten möchten, ist unbehandeltes Hartholz empfehlenswert. Geeignet sind etwa Buche, Eiche oder Kastanie. Verzichten Sie dagegen so weit wie möglich auf Kunststoffe und Edelmetall. Outdoor-Pflanzgefäße wählen Sie aus Terrakotta oder einem anderen rustikalen Material mit dekorativen Ornamenten. Wege, Sitzbänke, kleine Mauern und Ähnliches fertigen Sie aus Naturstein. Dieses Material fügt sich perfekt in den Stil eines mediterranen Gartens ein.

 

Tipps für die Möbel-Auswahl

Für eine entsprechende Terrassengestaltung sind die richtigen Möbelstücke essentiell. Sie können gusseisern oder bunt sein. Verschnörkelte Lehnen eignen sich ebenso gut wie eine Mosaik-besetzte Sitzfläche. Gerne dürfen Sie auch verschiedenartige Stühle um einen runden Gartentisch platzieren. Das wirkt peppig und passt perfekt zu einem mediterranen Garten. Kissen, Bezüge oder gar Outdoor-Sitzsäcke halten Sie am besten in hellen Pastelltönen. Idealerweise sieht der Garten aus, als wäre er von alleine so gewachsen und schon immer da gewesen. Der Mittelmeer-Stil ist recht ungezwungen. Eine leichte Patina auf den Töpfen oder einem Brunnen macht das Gesamtbild daher besonders authentisch.

1 Orange
2 MediterranerGarten
3a MediterranerGarten

Welche Pflanzen gehören dazu?

Ein essentieller Aspekt, der das Ambiente eines mediterranen Gartens erst so richtig perfekt macht, sind die Pflanzen. Wenn Sie für diese einen sonnigen, windgeschützten Ort und den richtigen Boden wählen, spricht nichts gegen eine südländische Flora in unseren Breitengraden.

  • Stauden: Fackelilie, Kapuzinerkresse, Tagilie, Schafgrabe, Woll-Ziest, Currykraut, Edeldistel, Edelraute, Iris, Oleander, Wandelröschen, Schmuckkörbchen
  • Kräuter: Lavendel, Lorbeer, Thyimian, Salbei, Oregano, Rosmarin
  • Gemüse: Paprika, Zucchini, Tomaten, Aubergine, Artischocken
  • Gehölze: Olivenbäume, Palmen, Zitrusbäume, Pinien, Feigen, Zypressen
  • Weitere Gewächse: Efeu, Wermut, Buchsbaum

 

Was sollten Sie beachten?

1. Die genannten Pflanzen wachsen normalerweise in wärmeren Gefilden. Daher sollten Sie sie an einem möglichst sonnigen Standort platzieren. An einer Hauswand, vor einer Hecke oder in einem Innenhof sind sie dem Wind nicht chancenlos ausgesetzt. Wichtig ist außerdem, dass sich keine Staunässe bildet.

2. Mediterrane Pflanzen brauchen oft einen geschützten Platz zum Überwintern. Es ist daher sinnvoll, sie in große Töpfe auf Rollen zu pflanzen. Als Kübelpflanzen eignen sich viele Gewächse: Etwa Zitrusbäume, aber auch der bunt blühende Oleander. Diese können Sie in den kalten Monaten überdachen oder nach drinnen bringen. Spätestens nach den Eisheiligen können Sie die mediterranen Pflanzen dann wieder nach draußen stellen.

3. Typische und winterharte Kräuter sind beispielsweise Thymian, Salbei, Lavendel und Oregano. Diese können ganzjährig in der frischen Luft verweilen, etwa in Töpfen auf der Terrasse oder einem Hochbeet. Sie versprühen zudem einen frischen, angenehmen Duft. Alternative gesucht? Dann entscheiden Sie sich für winterharte Pflanzen, die in unseren Breiten problemlos gedeihen. Einen südländischen Charakter haben zum Beispiel Ölweiden, Schwarzkiefern, Garten-Hibiskus und Raketenwacholder. Die Chinesische Hanfpalme verträgt außerdem leichten Frost.

Alternative gesucht? Dann entscheiden Sie sich für winterharte Pflanzen, die in unseren Breiten problemlos gedeihen. Einen südländischen Charakter haben zum Beispiel Ölweiden, Schwarzkiefern, Garten-Hibiskus und Raketenwacholder. Die Chinesische Hanfpalme verträgt außerdem leichten Frost.

 

Tipps für den Boden

Bevor Sie den ersten Olivenbaum pflanzen, sollten Sie sich den Untergrund genauer ansehen. Dieser sollte wie folgt beschaffen sein, damit mediterrane Pflanzen optimal wachsen können:

• Locker

• Durchlässig

• Nährstoffarm

• Sandig

• Mit Sauerstoff gesättigt

 

Nicht empfehlenswert ist ein Boden, der viel Lehm oder Ton enthält. Sie können sich entweder ein entsprechendes Produkt kaufen oder die Erde in Ihrem Garten mit Sand, Humus oder feinem Kies anreichern.

Extra-Tipp: Geben Sie eine Schicht aus hellem Kies oder Kalkschotter auf Ihr Beet. Diese Materialien unterstützen das Mittelmeer-Flair und lassen Unkraut kaum eine Chance. Bruchkies eignet sich besonders gut, da Schnecken die scharfen Kanten schlecht überwinden können.

1 Olivenbaum
2 Lavendel
3 MediterranerGarten3

Accessoires für den Garten

1. Ein zentrales Gestaltungselement für einen mediterranen Garten stellt Wasser dar. Wie wäre es mit einem Brunnen, einem Teich, einem Wasserspiel oder gar einem Pool? Und dazu vielleicht noch ein verspielter Wasserspeier?

2. Sie möchten Ihren Außenbereich mit Wandmalereien oder Mosaiken abrunden? Letztere sehen auf einem Tisch ebenfalls wunderschön aus. Passende Farben sind unter anderem Blau, Orange, Rot und Gelb.

3. Elemente aus Terrakotta machen sich in jedem Teil des Gartens gut. Hängen Sie zum Beispiel eine Blumenampel auf die Terrasse oder stellen Sie einen Krug in der Wiese auf. Gerne darf dieser schon ein paar Macken haben und mit bunten Blumen bestückt sein.

4. Wenn Ihr Garten groß genug ist, können Sie darin einen Pavillon oder eine Pergola aufstellen. Schließlich brauchen Sie wie in südlicheren Gärten auch einen kühlen Schattenplatz. Manche Modelle bieten außerdem Schutz vor Wind und Nässe – ideal, um selbst bei unbeständigem Herbstwetter noch die frische Luft zu genießen.


Wenn Sie das Fernweh und die Sehnsucht nach sonnigeren Gefilden packen, müssen Sie ab jetzt einfach nur noch aus dem Fenster in Ihren mediterranen Garten blicken.

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.