Hier können Sie sich in Ihrem Benutzerkonto einloggen.

Richtig eindecken: Mit diesen Tipps wird der Tisch zum Highlight

23. August 2019 / Deko
Presenter
  • Diese Produkte anzeigen
  • Auf die Wunschliste

Die perfekte Gartenparty

Die Sonne scheint, die Salate sind zubereitet und der Wein steht kalt – für die Gartenparty ist so gut wie alles fertig, nur der Tisch muss noch eingedeckt werden. Messer nach Links, Gabeln nach rechts, oder wie war das gleich noch? Wer auch Draußen auf dem Tisch für einen ordentlichen Eindruck sorgen will, kann sich beim Eindecken beim Tischknigge bedienen. Hier gibt’s das Wichtigste zusammengefasst!

Geschirr, Besteck und Gläser: In dieser Reihenfolge wird eingedeckt

Bratwurst, Baguette und Nudelsalat: klar, die Klassiker gehen immer! Wer bei einer schicken Gartenparty aber ein bisschen mehr auffahren will, kann auch auf dem Grill leckere Sachen zaubern. Als Vorspeise gibt’s gefüllte Champignonköpfe, zum Hauptgang saftige Burger und zum Dessert süße Aprikosen mit Feta und Honig? Dann werden am besten mehr als ein Teller und ein Besteck aufgetischt. So kommt jeder Gang für sich schön zur Geltung und der Tisch wirkt gleich viel einladender. Und so sieht die Reihenfolge beim Tisch eindecken aus:

Teller: Für Suppe, Vorspeise und Hauptgang

Hier wird beim Essen zwar von oben nach unten gearbeitet, aber von unten nach oben eingedeckt. Besonders edel wirkt es, wenn unter dem Geschirr noch ein Platzteller eingedeckt wird.

  • Zuerst wird ein großer Essteller für den Hauptgang gedeckt.
  • Darauf folgt ein im Durchmesser etwas kleinerer Vorspeisenteller.
  • Wird Suppe serviert, folgt auf dem Vorspeisenteller noch eine Suppenschale. Kleinere Gläser lassen sich ebenfalls gut mit Flüssigkeiten befüllen!

Tipp: Eine kalte Gazpacho mit Gurke oder Tomate wirkt schön erfrischend an heißen Sommertagen!

 

Besteck: Für jeden Gang ein Neues

Ketchupreste, Soße, Kräuter… am Besteck kann beim Grillen einiges kleben bleiben. Schöner ist es dann, wenn die Gäste zu jedem Gang saubere Messer und Gabeln haben. Bei einer Gartenparty muss das Vorspeisenbesteck nicht klassischerweise etwas kleiner als das Besteck für den Hauptgang ausfallen, hier ist es auch vollkommen in Ordnung, einfach das gleiche Set zu verwenden. Übrigens: für Linkshänder wird in der Regel nicht anders eingedeckt. Wer die Gabel mit links hält, legt sich vor dem Essen sein Besteck einfach auf die andere Seite.

  • Beim Essen wird als erstes das Besteck aufgenommen, das ganz außen liegt. Gibt es eine Suppe, liegt ganz rechts außen der Suppenlöffel.
  • Danach folgt das Besteck für die Vorspeise, bestehend aus einem Messer auf der rechte Seite und einer Gabel auf der linken Seite. Die Schneide des Messers zeigt dabei nach immer nach links und zum Teller hin.
  • Ebenso wird das Besteck für den Hauptgang abgelegt.
  • Damit die Gäste wissen, dass es später noch Nachtisch geben wird, können oberhalb der Teller der Dessertlöffel oder die Dessertgabel abgelegt werden. Und zwar so, dass der Griff nach rechts zeigt und das Besteck mit der rechten Hand aufgenommen wird.

Gläser: Für Wasser, Rot- und Weißwein

Zu der Forelle vom Grill gibt’s prickelnden Weißwein, zum Burger einen aromatischen Rotwein und dazwischen Wasser und Schorle – logisch, dass dann mehrere Gläser eingedeckt werden müssen.

  • Die Gläser werden rechts oberhalb der Messer platziert.
  • Das Rotweinglas mach den Anfang, es kommt etwas höher als die anderen Gläser ganz nach links.
  • Dann folgt das Weißweinglas, das ungefähr auf der Höhe des Messers für den Hauptgang abgestellt wird.
  • Etwas versetzt nach rechts und ein Stück weiter zum Gast hin folgt das Wasserglas. Zusammen bilden die Gläser also eine gerade oder leichte gebogene Linie, das größter Glas steht dabei oben links, das kleinste Glas unten rechts.
  • Bei einem Sektempfang stehen die Gläser meist auf einem Garten-Bistrotisch, sodass jeder sich zur Begrüßung einfach ein Glas nehmen kann.

Den Tisch richtig eindecken? Wie Sie sehen, kein Problem und super schnell gemacht.

 

Die Deko: Kerzen, Vasen und Stoffe

Bei einer Gartenparty braucht es gar nicht viel, denn die schönste Deko bildet dabei immer noch die Natur. Wer aber etwas nachhelfen will, kann zum Beispiel eine schöne Tischdecke aus Leinen auflegen, Stoffservietten neben die Teller legen, eine Vase mit frisch gepflückten Blumen aufstellen, ein paar Kerzen verteilen und schon ist der Tisch fertig. 

  • Fängt die Grillparty früh an und die Sonne steht noch hoch am Himmel, sind Plätze unterm Sonnenschirm besonders beliebt.
  • Wer eine kleine Pause braucht, kann in Outdoor-Sitzsäcken schön entspannen.  
  • Gartenbänke bieten Platz für mehrere Personen, außerdem lassen sie sich schnell umstellen. Praktisch, wenn die ersten Gäste gegangen sind und die Gruppe kleiner wird.
  • Mit Auflagen verwandeln sich auch harte Holzstühle in weiche Sitzgelegenheiten.
  • Mit Fackeln und Laternen wird’s draußen gemütlich.

 

Viel Spaß beim Feiern!

© 2019 AmbienteDirect GmbH. Alle Rechte vorbehalten.