Ora Ito

2 Produkte filtern alle Filter zurücksetzen
  • Kategorie
    • Klemmleuchten
    • Outdoor-Teppiche
  • Marke
    • Artemide
    • Vondom
  • Farbe
    • Weiß
    • Grau
    • Schwarz
    • Braun
    • Rot
    • Grün
    • Gold
    • Silber (z.B. Chrom)
  • Preis
    • bis 200 €
    • bis 500 €
    • bis 1000 €
    • bis 2000 €
  • Raum / Bereich
    • Büro
    • Garten
  • Sortieren nach
    • Bestseller
    • Absteigender Preis
    • Aufsteigender Preis
    • Neuheiten
    • Rabatt
Vondom - UFO Outdoor-Teppich
Vondom
UFO Outdoor-Teppich
ab € 3.213,00
€ 3.570,00
-10%
Vondom - UFO Outdoor Teppich
Vondom - UFO Outdoor Teppich
Vondom - UFO Outdoor Teppich
Vondom - UFO Outdoor Teppich
Vondom - UFO Outdoor Teppich
Vondom - UFO Outdoor Teppich
Vondom - UFO Outdoor Teppich
Vondom
UFO Outdoor Teppich
weiß / gold / 400x400cm
4 Wochen
€ 3.213,00
€ 3.570,00
-10%
inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
Vondom - UFO Outdoor Teppich
Vondom
UFO Outdoor Teppich
schwarz / weiß / 400x400cm
4 Wochen
€ 3.213,00
€ 3.570,00
-10%
inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
Vondom - UFO Outdoor Teppich
Vondom
UFO Outdoor Teppich
weiß / grün / 400x400cm
4 Wochen
€ 3.534,00
€ 3.927,00
-10%
inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
Vondom - UFO Outdoor Teppich
Vondom
UFO Outdoor Teppich
weiß / grau / 400x400cm
4 Wochen
€ 3.534,00
€ 3.927,00
-10%
inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
Vondom - UFO Outdoor Teppich
Vondom
UFO Outdoor Teppich
weiß / rot / 400x400cm
4 Wochen
€ 3.213,00
€ 3.570,00
-10%
inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
Vondom - UFO Outdoor Teppich
Vondom
UFO Outdoor Teppich
weiß / braun / 400x400cm
4 Wochen
€ 3.213,00
€ 3.570,00
-10%
inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
Der französische Designer Ito Morabito, Sohn des Designers Pascal Morabito und Neffe des Architekten Yves Bayard, wurde 1977 in Marseille geboren. Nach einer abgebrochenen Ausbildung an einer Designschule bildete er sich als Autodidakt weiter und arbeitete anschließend u.a. für den Schuhdesigner Roger Vivier. 1998 nahm er den Kunstnamen Ora-ïto an.

Lediglich am Computer entwarf er zunächst u.a. die auf dem Rücken tragbare Tasche "Back up Vuitton" (1999) für Louis Vuitton, das Feuerzeug "Briquet Atomic" (1999) für Bic und den Laptop "Hack-Mac" (1999, mit Camouflagemuster) für Apple. Seine fiktiven Kreationen präsentierte er anschließend auf seiner Homepage ora-ito.com und schuf damit rein virtuell seine eigene Marke. Das Problem dabei war, dass keine der Trendfirmen ihn jemals für diese Designs beauftragt hatte.

Als die französische Zeitschrift "Jalouse" 1999 Bilder der von Ora-ïto kreierten Rucksack-Tasche abdruckte, stürmten jedoch Hunderte von Kaufinteressierten die Boutiquen. "Brand-Hacker" Ora-ïto wurde binnen weniger Wochen zum Shooting Star der Designszene. Neben Louis Vuitton interessierten sich auch die anderen kopierten Unternehmen für Ora-ïto und belohnten ihn mit Aufträgen, anstatt ihn wegen verletzter Markenrechte zu verklagen. Internationale Anerkennung errang Ora-ïto zudem, als das Musée des Arts Décoratifs im Jahr 2000 im Louvre seine Entwürfe in der Ausstellung "Futurspective 1.0" zeigte.

Ora-ïtos Kreationen gelten als elegant und futuristisch, wie beispielsweise die Verpackung "Doset" (2002) für Perrier.
Ora-ïto arbeitet inzwischen mit einem 15-köpfigen Team in Paris, das zum einen Vielfalt zu seinem Leitmotiv gemacht hat, aber auch die Philosophie von Simplexity – eine Mischung von einfachen Formen und komplexen Designprozessen.

Cappellini beauftragte Ora-ïto 2002 mit dem Entwurf einer Sitzschaukel ("Swing Pod"), Heineken mit dem Entwurf einer Bierflasche aus Aluminium ("Luxury Bottle", 2002 ausgezeichnet mit dem Packaging-Oscar).

Zu Ora-ïtos jüngsten Entwürfen zählen die Leuchte "Everywhere" (2004) für Artemide und das Handy "My X-8" (2005) für Sagem. Für LaCie kreierte er 2005 externe Festplatten ("Lego Bricks") in bunten stapelbaren Gehäusen, die an Lego-Bausteine erinnern. Des Weiteren entwarf Ora-ïto Parfümflaschen für Adidas, Lancaster und Joop und konzipierte Anzeigenkampagnen für Alain, Mikli und Levi's.